Vereinsbetreuer werden

Klingenbach festigt Platz in der oberen Tabellenhälfte mit einem 2:0-Heimsieg gegen Oberpetersdorf/Schwarzenbach

Der ASK Klingenbach hat momentan in der Burgenlandliga einen Lauf und wird sich von Oberpetersdorf/Schwarzenbach keinen Punkt abknöpfen lassen, dafür sind die gezeigten Leistungen der Gäste auf fremdem Boden zu schwach. Nach einer offen gehaltenen ersten Halbzeit übernahmen die Hausherren das Kommando auf dem Spielfeld und bestätigten ihre Klasse und schickten den Tabellenletzten mit einer 2:0-Niederlage nach Hause.

Die Hausherren bestimmten das Spielgeschehen

Voller Selbstbewusstsein kamen die Klingenbacher Spieler auf das Spielfeld und zeigten den Gästen sofort, wer Herr im Hause ist. Bereits in der 5. Minute die erste Doppelchance für die Hausherren, Stefan Reinhalter scheiterte allein vor dem Goalie der Gäste, der Abpraller kam zu Mario Hartmann, auch der schoss den Goalie an, somit war die Torchance vergeben. Die Auswärtigen hatten mit einem Lattenschuss Pech, der Ball wollte nicht ins Gehäuse der Heimischen. Auch die Hatzl-Elf hatte ihren Aluminiumtreffer, Mirza Sejmenovic köpfte an die Latte (16.). Anschließend legten die Hausherren eine kleine Ruhezeit ein und die Gäste kamen zu einigen Kontern, die aber keinen zählbaren Erfolg brachten. Kurz vor dem Pausenpfiff hatten die Einheimischen durch Mirza Sejmenovic und Frantisek Lady noch gute Tormöglichkeiten, welche aber vergeben wurden. Mit dem torlosen Remis wurden die Seiten gewechselt.

Nun wurden auch Tore erzielt

In der Halbzeitpause machte Trainer Hatzl einen Sicherheitswechsel, er nahm den Rot-gefährdeten Jonas Kilian Ivancsits aus dem Spiel, für ihn kam Phillip Grafl ins Spiel. Gleich nach Wiederbeginn klingelte es im Kasten der Auswärtigen, ein gezielter Stanglpass von Christian Ehrnhofer kam zu Mirza Sejmenovic und der hatte keine Mühe zur 1:0-Führung einzuschießen (48.). In der 69. Minute erreichte ein wohltemperierter Freistoß von Phillip Grafl Alexander Hofleitner und sein platzierter Kopfball landete im Netz der Gäste zum 2:0. Somit war eine Vorentscheidung gefallen. Nun verlegten sich die Klingenbacher auf Konterfußball und ließen die Auswärtigen besser ins Spiel kommen, ohne dass diese zu einem zählbaren Erfolg kamen. Mit dem Schlusspfiff ging eine erfolgreiche Herbstsaison für Klingenbach zu Ende.

Wolfgang Hatzl, Trainer ASK Klingenbach:

„Grundsätzlich muss man sagen, in Summe gesehen, haben wir das Spiel verdient gewonnen, wir haben gut und aggressiv begonnen, haben das Spielgeschehen diktiert und in der zweiten Halbzeit auch die nötigen Tore geschossen. Meiner Mannschaft gebührt für die gezeigte Leistung in der Herbstsaison ein Pauschallob.“

Die Besten: Stefan Reinhalter (M), Alexander Hofleitner (V), Mirza Sejmenovic (ST).

 

Werde Vereinsbetreuer und pflege Sponsoren-Logos, Spieler- und Funktionärsdaten ein!



Fußball-Tracker

Vereinsbetreuer werden

Aktuell im Ligaportal Shop

Ligaportal Shop

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter
Top Nachwuchs-Reporter