Vereinsbetreuer werden

Heimniederlage im Abstiegskampf: Negativserie von Markt Allhau hält weiter an

Mit großer Spannung wurde das Duell der 23. Runde in der Burgenlandliga zwischen dem UFC Markt Allhau und dem SV Güssing erwartet. Beide Teams kämpften zuletzt um ihre Form und waren sinngemäß gewillt, gegen den jeweils kriselnden Kontrahenten die Trendwende einzuleiten. Gelingen sollte dies schlussendlich den Gästen, die knapp mit 1:0 gewannen, damit den zweiten Sieg in Serie erzielen konnten und für drei wichtige Zähler im Abstiegskampf sorgten.

Gelungene Kombinationen waren Mangelware

Es war kein Schönwetterfußball, den die beiden Mannschaften den 250 Zuschauern servierten, viele hohe Bälle in die gegnerische Spielhälfte in der Hoffnung, dass sich daraus gefährliche Situationen vor dem Tor entwickeln und daraus Torchancen entstehen würden. Es war ein typisches Abstiegsduell, mehr Krampf als Kampf, und gelungene Kombinationen waren Mangelware. Torchancen aufzuzählen, war heute sehr schwierig, da es fast keine aus dem Spiel heraus gab. In der 27. Minute mussten die Güssinger einen Spielerwechsel vollziehen, Tobias Kossits verließ mit einer schweren Knieverletzung das Feld, für ihn kam David Garger ins Spiel. In der 40. Minute hatten die Gäste nach einem Corner eine große Tormöglichkeit, aber der ausgezeichnete Onur Demir im Tor der Hausherren machte diese Chance zunichte. Kurz vor dem Pausenpfiff hatten die Hausherren eine Riesenmöglichkeit, in Führung zu gehen, aber Robin Friesenbichler donnerte einen Kracher aus drei Metern Entfernung an die Latte. Mit dem torlosen Remis wurden die Seiten gewechselt.

Das Spiel wurde nicht besser

Wer nun in der zweiten Halbzeit ein besseres Fußballspiel erwartete, sah sich getäuscht, es ging alles im alten Trott weiter. In der Nachspielzeit kam ein Corner in den Strafraum der Hausherren geflogen, David Sauhammel stieg bei seinem Kopfball lehrbuchmäßig hoch und köpfte zum viel umjubelten 1:0 für Güssing ein. Damit erzielte die Herics-Truppe drei wichtige Punkte im Abstiegskampf.

Stimmen zum Spiel

Ewald Musser, Pressesprecher UFC Markt Allhau:

„Wir hatten gehofft, wenn wir so spielen wie gegen Klingenbach, dann gewinnen wir das heutige Spiel. Aber dann kamen die zwei kurzfristigen, krankheitsbedingten Ausfälle von Sanel Soljankic und Marco Prettner, welche wir nicht kompensieren konnten, weshalb wir dann unglücklich verloren haben. Ein nicht gegebener Elfmeter und ein zu Unrecht nicht anerkanntes angebliches Abseitstor machten diesen Tag komplett.“

Christoph Herics, Trainer SV Güssing:

„Es war kein ansehnliches Fußballspiel, geschuldet dem Pressing und Gegenpressing, das beide Mannschaften praktizierten. Wir sind mit Standards immer gefährlich vor das Tor von Markt Allhau gekommen und unsere Bemühungen wurden mit dem 1:0 in der Nachspielzeit belohnt. Was uns auszeichnet, ist das Wir-Gefühl, dass die Mannschaft füreinander fightet, miteinander fightet und bis zum Spielende alles aus sich herausholt.“

Der Beste: Michael Kulovits (M)