Vereinsbetreuer werden

Siegendorfer Torfabrik produziert weiter: 5:1-Sieg gegen Pinkafeld

Der ASV Siegendorf empfing am Freitagabend in der Burgenlandliga den SC Pinkafeld. Die Hausherren gingen als Favorit ins Spiel und konnten dieser Rolle auch gerecht werden. Der ASV zeigte eine gute geschlossene Mannschaftsleistung und war im Ausnutzen der vorhandenen Torchancen sehr effizient. Das Spiel endete mit einem deutlichen 5:1-Sieg für die Kausich-Truppe, die dem Leader Parndorf weiterhin mit demselben Punktestand auf den Fersen bleibt.

Beide Mannschaften mit offenem Visier

Beide Mannschaften verzichteten auf das obligatorische Abtasten, sondern spielten gleich offensiven Fußball. In der 10. Minute machte sich Eleoenai Tompte nach einem Superpass von Lukas Secco auf den Weg zum gegnerischen Tor, beim ersten Versuch scheiterte er an Goalie Andreas Diridl, aber er bekam das Leder ein zweites Mal und konnte es dann im leeren Tor zur 1:0-Führung unterbringen. In Minute 32 folgte ein schön vorgetragener Angriff auf der rechten Seite: eine weite Flanke kam auf den am zweiten Pfosten positionierten Lukas Secco. Dessen wuchtiger Schuss schlug zur 2:0-Führung der Hausherren ein. In der 42. Minute keimte etwas Hoffnung bei den Gästen auf, als Patrick Bürger nach einer Freistoßflanke mit dem Kopf zur Stelle war und auf 1:2 verkürzte. Diese Hoffnung wurde aber nur einige Minuten später zunichtegemacht, als Nikolasz Ticián Nagy von Schiedsrichter Pascal Günsberg wegen einer Torchancenverhinderung mit der roten Karte vorzeitig zum Duschen geschickt wurde (45.).

Nun dominierten die Hausherren das Spielgeschehen

Mit der numerischen Schwächung begannen die Gäste verhalten, hatten aber eine vielversprechende Chance, den Ausgleichstreffer zu erzielen. Dafür produzierte Tomislav Ivanovic in der 65. ein Tor des Monats, als er einen Freistoß aus spitzem Winkel im langen Kreuzeck des Gehäuses der Gäste versenkte. In der 78. Minute wurde ein Abwehrfehler der Auswärtigen eiskalt ausgenutzt, der Ball kam zu Eleoenai Tompte und der hatte keine Mühe, auf 4:1 zu erhöhen. Drei Minuten später war es wieder Lukas Secco, der mit seinem zweiten Treffer den 5:1-Endstand fixierte.

Stimmen zum Spiel:

Marek Kausich, Trainer ASV Siegendorf:

„Es war heute eine hervorragende Leistung meiner Mannschaft, man hat von der ersten Minute an gesehen, dass wir aggressiv in die Zweikämpfe gegangen sind. Heute hat fast alles gepasst, wir haben den Gegner zu Fouls geradezu gezwungen, was auch zur roten Karte geführt hat. Hut ab vor meiner Mannschaft, die hat heute alles umgesetzt, was wir uns vorgenommen haben.“

Der Beste: Eleoenai Tompte

Maximilian Senft, Trainer SC Pinkafeld:

„Es war ein Spiel, in das wir fahrig reinstarteten und dem Gegner die Konterchancen zugelassen haben, die sie auch aufgrund der Schnelligkeit der Stürmer ausgenutzt haben. Mit der roten Karte von Nikolasz Ticián Nagy kurz vor dem Pausenpfiff haben wir eine schwierige Aufgabe für die zweite Spielhälfte bekommen. Bis zum 1:3 haben wir gut mitgehalten, hatten vorher noch eine Torchance auf den Ausgleichstreffer, anschließend war aber nichts mehr zu holen.“


Fußball-Tracker

Vereinsbetreuer werden

Transfers Burgenland
Aktuell im Ligaportal Shop

Ligaportal Shop

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter
Top Nachwuchs-Reporter