Vereinsbetreuer werden

Bad Sauerbrunn prolongiert Erfolgsserie: 3:0-Sieg gegen Klingenbach

Der SC Bad Sauerbrunn empfing am gestrigen Abend im vorgezogenen Meisterschaftsspiel der 28. Runde in der Burgenlandliga den ASK Klingenbach. Die Gäste könnten bei einem Sieg auf den vierten Tabellenplatz vorrücken. Die Hausherren waren aber das effizientere Team und besiegten die Gäste mit 3:0, obwohl die Hatzl-Elf mehr Spielanteile hatte, aber die Heimischen haben einen Michal Kozak, der mit zwei Treffern und einem Assist der Vater des Erfolges war.

Eine leichte Feldüberlegenheit für die Gäste

Zu Beginn der Begegnung nahmen die Gäste das Heft in die Hand und hatten eine leichte Feldüberlegenheit, ließen den Ball gekonnt laufen, hatten durch Frantisek Lady und Maximilian Mad Torraumszenen, ohne daraus einen Treffer zu erzielen. Die erste Torchance der Hausherren war, als der Goalie der Gäste einen tollen Schuss von Michal Kozak in der 24. Minute nur kurz abwehren konnte, aber Phillip Lang vernebelte den Nachschuss. Besser machte es Halil Ibrahim Dombayci in der 38. Minute, als nach einer Flanke von Michal Kozak das Leder bei ihm landete und er gekonnt den Tormann überlupfte und es stand 1:0 für die Heimischen. Nur vier Minuten später verwandelte Michal Kozak einen Handelfmeter souverän zur 2:0-Führung. Die Auswärtigen hatten während der gesamten ersten Halbzeit eine leichte Feldüberlegenheit, aber vor dem Strafraum waren sie mit ihrem Latein am Ende. Mit der 2:0-Führung der Hausherren wurden die Seiten gewechselt.

Klingenbach weiter auf dem Vormarsch

Auch in der zweiten Halbzeit änderte sich wenig am Spielgeschehen auf dem Platz, die Gäste hatten mehr Ballbesitz, kamen auch ein paar Mal gefährlich vor das Gehäuse der Einheimischen, aber ein Torjubel blieb ihnen verwehrt. In der 80. Minute dann die Entscheidung, ein Freistoß von Phillip Lang, ein wuchtiger Kopfball von Christoph Krenn landete an der Latte und den Abpraller verwandelte Michal Kozak mit seinem zweiten Treffer zum 3:0-Endstand.

Stimmen zum Spiel

Heinz Kremser, Trainer SC Bad Sauerbrunn:

„Es war ein munteres Fußballspiel mit vielen Abspielfehlern auf beiden Seiten. Sehr erfreulich, wie die Burschen einen erneuten Ausfall eines Stammspielers weggesteckt haben. Im Tor war der erst 16-jährige Felix Ehrenböck, der seine Sache dank der hervorragenden Unterstützung der Innenverteidigung gut gemacht hat.“

Die Besten: Daniel Hutter (V), Thomas Ofner (V), Michal Kozak (ST)

Wolfgang Hatzl, Trainer ASK Klingenbach:

„Mit der Leistung meiner Mannschaft bin ich trotz der Niederlage zufrieden gewesen, wir hatten einige Ausfälle zu verkraften gehabt und die jungen Spieler, welche zum Einsatz kamen, haben ihre Sache gut gemacht. Wir haben trotz unserer Feldüberlegenheit zu wenig Torchancen kreiert, und ohne ein Tor zu schießen, kann man nicht gewinnen. Heute war so ein Tag, wir hätten noch drei Stunden weiterspielen können, ohne zu einem Torerfolg zu kommen.“

Der Beste: Maximilian Mad (M)