Vereinsbetreuer werden

Effiziente Klingenbacher siegen gegen den FC Deutschkreutz

Der ASK Klingenbach empfing am Samstag in der Burgenlandliga den FC Deutschkreutz zum Meisterschaftsspiel der 29. Runde. Beide Mannschaften zeigten zuletzt keine konstanten Leistungen, sodass bei der heutigen Begegnung die Tagesform entscheiden musste, und die war auf der Seite der Heimischen, die eine gute Effizienz vor dem Tor zeigten und die Gäste mit einer 4:2-Niederlage auf die Heimreise schickten.

Die Gäste kamen besser in das Spiel

Die Gäste überraschten in der ersten Halbzeit mit einem gefälligen Offensivfußball und hatten gute Torchancen durch Michael Pittnauer, David Kondrlik und David Thumberger, wobei der Erstgenannte in der 40. Minute nach einem Corner den Ball ins Tor der Heimischen befördern wollte, wobei aber die Ferse eines Klingenbacher Abwehrspielers im Wege war. Kurz vor dem Pausenpfiff kam es dann zur 1:0-Führung für die Heimischen, Philipp Grafl war der Torschütze. Mit diesem Ergebnis wurden die Seiten gewechselt.

Nun fielen auch die Tore

In der 51. Minute wurden die Gäste für ihre Bemühungen belohnt. Sie präsentierten einen schön vorgetragenen Angriff von der Seite, David Thumberger machte ein Tempodribbling, ein Superpass in die Tiefe landete bei Michael Pittnauer, der ließ sich diese Chance nicht entgehen und machte den 1:1-Ausgleich. In der 61. Minute landete eine zielgenaue Flanke von Christian Stutzenstein bei David Thumberger, aber sein wuchtiger Schuss fand nicht den Weg ins Gehäuse der Einheimischen. Dafür machten es die Hausherren fünf Minuten später besser, denn Mario Hartmann erzielte die 2:1-Führung. Nach weiteren 10 Minuten fiel dann das 3:1, wieder war Philipp Grafl mit einem sehenswerten Weitschuss mit seinem zweiten Treffer erfolgreich. In den Schlussminuten wurde es noch einmal spannend, als nach einem Eckball David Kondrlik auf 2.3 verkürzte, aber in der Nachspielzeit war Maximilian Mad mit einer guten Einzelleistung zum 4:2-Endstand erfolgreich.

Stimmen zum Spiel:

Wolfgang Hatzl, Trainer ASK Klingenbach:

„Wir haben in der ersten Halbzeit große Probleme gehabt, da war Deutschkreutz sehr gut eingestellt, wir sind erst kurz vor der Pause munter geworden und haben mit der zweiten torgefährlichen Situation das 1:0 geschossen. In der Pause haben wir umgestellt und das System geändert, sind besser ins Spiel gekommen und haben in den entscheidenden Momenten die Tore geschossen.“

Der Beste: Phillip Grafl (M)

Mario Pürrer, Trainer FC Deutschkreutz:

„Meine Mannschaft hat ein gutes Spiel gezeigt, vorwiegend in der ersten Halbzeit haben wir etliche gute Torchancen gehabt und es war ärgerlich, dass wir kurz vor dem Pausenpfiff in Rückstand gekommen sind, anstatt mit einer Führung in die Pause zu gehen. Zusammenfassend muss man sagen, dass wir die vier Treffer aus dem Nichts erhalten haben und unsere Tormöglichkeiten nicht in Treffer umwandeln konnten.“


Fußball-Tracker

Vereinsbetreuer werden

Transfers Burgenland
Aktuell im Ligaportal Shop

Ligaportal Shop

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter
Top Nachwuchs-Reporter