Vereinsbetreuer werden

1:0-Sieg von Pinkafeld zum 110-Jahr-Jubiläum

Zum 110-Jahr-Jubiläum empfing der SC Pinkafeld die Gäste aus Markt Allhau zum letzten Spiel in der Burgenlandliga vor der Sommerpause. Die Hausherren wollten mit einer guten Leistung und einem Sieg zum Gelingen des Festes beitragen. Das Ergebnis stimmte, aber die Leistung beider Mannschaften war nicht besonders berauschend, es war ein typisches Spiel zum Saisonausklang.

Gemächlicher Beginn beider Mannschaften

Beide Mannschaften ließen die Partie gemächlich angehen, abwartend, was der Gegner vorhat. In der 13. Minute entstand die erste Torraumszene, als Mate Bela einen Schuss von der Strafraumgrenze auf das Tor der Gäste losschickte, aber Lukas Goger im UFC-Tor konnte abwehren. Eine weitere Torraumszene gab es in der 30. Minute: Flamur Muleci wurde an der Pinkafelder Strafraumgrenze angespielt, Stefan Diridl und Stefan Seidl passten aber auf und es gelang ihnen den UFC-Angreifer aus der Gefahrenzone zu drängen. Beim Gegenangriff konnte Mate Bela nach einem Abpraller einen Volleyschuss anbringen, bei dem sich der Ball gefährlich in Richtung Allhauer Kreuzecke bewegte. Dieser ging jedoch knapp vorbei. Das war es dann schon mit den Torraumszenen in der ersten Spielhälfte, sodass mit dem torlosen Remis die Seiten gewechselt wurden.

Später Siegestreffer für die Gastgeber

In den ersten 15 Minuten der zweiten Halbzeit herrschte des Öfteren dicke Luft vor dem Gehäuse der Auswärtigen, aber das Runde wollte einfach nicht ins Eckige. In der 78. Minute fiel dann das erlösende 1:0 für die heimischen Zuschauer: Patrick Bürger behauptete auf der rechten Seite den Ball, seinen Ableger flankte dann Martin Aus der Schmitten zur Mitte, wo ihn Kapitän Christoph Saurer volley ins Tor beförderte. Somit war die 110-Jahre-Feier für den SC Pinkafeld gerettet.

Stimmen zum Spiel

Maximilian Senft, Trainer SC Pinkafeld:

„Wir wollten unseren Fans einen würdigen Saisonabschluss liefern und das haben wir mit unserem Heimsieg geschafft. Dementsprechend können heute alle gut feiern, um anschließend in die wohlverdiente Sommerpause gehen.“

Ewald Musser, Pressesprecher UFC Markt Allhau:

„Wir haben ein Gastgeschenk zum Gelingen des Festes abgegeben, es war kein aufregendes Spiel mit wenig Torchancen und das glücklichere Team hat gewonnen.“

Die Besten: Die gesamte Abwehr mit Lukas Goger, Michael Strobl, Christian Teller, Moritz Eder und Marco Prettner