Vereinsbetreuer werden

Remis zum Saisonende: Horitschon und Leithaprodersdorf trennen sich mit 2:2

Im letzten Spiel der Saison 2021/22 in der Burgenlandliga empfing der ASK Horitschon den SV Leithaprodersdorf. Die Hausherren wollten der gruseligen Negativserie von sechs Spielen ohne Sieg ein Ende setzen und sich mit einem Dreier in die Sommerpause verabschieden. Die Rechnung wäre fast aufgegangen, aber auch die Gäste hatten dieselben Ambitionen. So einigte man sich auf ein 2:2-Remis. Beide Mannschaften mussten einige Stammspieler vorgeben und brachten dafür junge Nachwuchsspieler, die ihre Sache gut machten.

Horitschon diktierte das Spiel

Kaum hatte das Spiel begonnen, klatschte das Leder an die Stange, der Verursacher war Rene Maschler. In der 17. Minute wurde das Publikum Zeuge eines schön vorgetragenen Angriffs der Hausherren: Balasz Horvath passte weiter auf David Gräf und der vergoldete das Zuspiel zur 1:0-Führung für die Gastgeber. Nur fünf Minuten später setzte sich Manuel Baumgartner auf der rechten Seite durch, sein Zuspiel erreichte David Gräf, der den herausstürmenden Goalie der Gäste mit einem gekonnten Heber zur 2:0 überlupfte. Ab diesem Treffer meldeten sich die Gäste zu Wort und kamen in der 35. Minute zum 1:2-Anschlusstreffer, als Nicolas Eder einen Zuckerpass auf Tobias Beran spielte und der es sich nicht nehmen ließ, mit einem scharfen Schuss ins lange Eck den Tormann zu überwinden. Mit dieser knappen Führung der Hausherren wurden die Seiten gewechselt.

Leithaprodersdorf war leicht überlegen

In der zweiten Spielhälfte erzeugten die Gäste eine leichte Überlegenheit auf dem Spielfeld und kamen in der 58. Minute zum 2:2-Ausgleichstreffer, als ein weiter Pass von Michael Wölfer zu Nicolas Eder kam. Dieser umspielte gekonnt den Goalie der Heimischen und netzte ein. Die Gäste hatten noch weitere hochkarätige Torchancen, aber Dejan Lukic und Markus Lehner vergaben diese. Auch die Einheimischen konnten mit einer Großchance aufwarten, als Dominik Huber allein auf das Tor der Gäste zusteuerte, das Leder aber nur den Pfosten traf.

Stimmen zum Spiel

Joel Putz, sportlicher Leiter ASK Horitschon:

„Es war ein leistungsgerechtes Unentschieden, in den ersten 30 Minuten waren wir klar besser und aktiver und sind auch verdient mit 2:0 in Führung gegangen. In der zweiten Halbzeit haben wir das Spiel zu billig abgegeben und müssen uns mit dem Remis zufriedengeben.“

Der Beste: David Gräf (M)

Peter Benes, Trainer SV Leithaprodersdorf:

„Die ersten 20 Minuten haben wir komplett verschlafen, wir waren nicht auf dem Platz, sondern neben dem Platz. Da bin ich an der Seitenlinie etwas lauter geworden und das schien gewirkt zu haben, denn wir haben noch vor dem Pausenpfiff den Anschlusstreffer erzielt. Wir hätten in der zweiten Halbzeit in Führung gehen können, aber schlussendlich bin ich mit dem Remis im letzten Spiel der Saison zufrieden.“


Fußball-Tracker

Vereinsbetreuer werden

Transfers Burgenland
Aktuell im Ligaportal Shop

Ligaportal Shop

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter
Top Nachwuchs-Reporter