Vereinsbetreuer werden

Glücklicher Punktegewinn für Rudersdorf in Andau

Eine spannende Begegnung durften die Zuschauer im Andauer Stadion erwarten, als die beiden Burgenlandliga-Neulinge, der FC Andau und der USVS Hausbauführer Rudersdorf, in ihrem ersten Spiel zum Auftakt der Meisterschaftsrunde aufeinandertrafen. Beide Mannschaften haben sich im Landescup nicht mit Ruhm bekleckert, sind gegen unterklassige Vereine ausgeschieden. Somit hieß es für beide Vereine, auf Wiedergutmachung aus zu sein. Nach einer spannenden Begegnung trennten sich die beiden Kontrahenten mit einem 1:1-Remis.

Andau kam voller Elan aus der Kabine

Die Hausherren zeigten bereits in den ersten Minuten, dass sie nicht gewillt sind, Punkte abzugeben. Mit schönen Kombinationen kamen sie des Öfteren gefährlich vor das Tor der Gäste und hatten durch Patrik Sabo und Lukas Cambal ein paar gute Tormöglichkeiten. In der 27. Minute fiel der längst fällige Treffer für die Bauer-Truppe, als Neuzugang Loic Barthelemy Tenlep Tenlep das Leder nach einem gelungenen Angriff im Gehäuse der Auswärtigen zur 1:0-Führung versenkte. Die Gäste kamen nicht so richtig ins Spiel und konnten froh sein, dass es bis zum Pausenpfiff bei der 1:0-Führung der Heimischen geblieben ist. Mit diesem Ergebnis wurden die Seiten gewechselt.

Nun entwickelte sich ein offener Schlagabtausch

Die Pausenansprache des Rudersdorfer Trainers Alfred Horvath zeigte ihre Wirkung, denn nun nahmen auch die Gäste am Spielgeschehen teil, es entwickelte sich ein offener Schlagabtausch, der aber durch die Anzahl an gelben Karten, die Schiedsrichter Markus Kuba wegen Kleinigkeiten zeigte, öfter unterbrochen wurde. In der 83. Minute machte sich Denis Svaljek auf die Reise in den Andauer Strafraum und wurde vom Goalie der Heimischen, Juraj Hajduch, unsanft von den Beinen geholt. Den dafür gegeben Penalty verwandelte der Gefoulte selbst zum 1:1-Ausgleich. Gleich im Anschluss daran hatte wieder Lukas Cambal eine hochkarätige Torchance für die Einheimischen, aber Goalie Hrvoje Ranogajec konnte per Fuß abwehren.

Stimmen zum Spiel

Christian Bauer, Trainer FC Andau:

„In der ersten Halbzeit hat es für uns gepasst, meine Mannschaft hat brav gespielt, hat gut kombiniert, aber das 2:0 wollte uns einfach nicht gelingen. Für uns ist das Remis nicht zufriedenstellend, denn wir hätten uns einen Sieg verdient.“

Alfred Horvath, Trainer USVS Hausbauführer Rudersdorf:

„Wir sind ersatzgeschwächt angereist, es fehlten vier Stammspieler und kamen in der ersten Halbzeit nicht so richtig ins Spiel. In der zweiten Spielhälfte waren wir dann ebenbürtig und hatten auch unsere Tormöglichkeiten. Die jungen Ersatzspieler haben ihre Sache sehr gut gemacht. Wir sind mit dem einen Punkt hochzufrieden.“