Vereinsbetreuer werden

Späte Treffer von Herrklotz bringen Oberwart den glücklichen Sieg

Der ASK Kohfidisch konnte dem SV Klöcher Bau Oberwart im Spiel der Runde zwei in der Burgenlandliga Paroli bieten und verlor das Süd-Derby unglücklich aufgrund später Treffer von Goalgetter Thomas Herrklotz mit 0:2. Der Titelaspirant enttäuschte in allen Belangen, er befindet sich zu Beginn der Meisterschaft in einem Formtief. So wird es nichts mit der Meisterschaft und dem Aufstieg in die RLO.

Kohfidisch überraschte mit guter Leistung

Rund 400 Zuschauer waren in das Informstadion gepilgert und wollten das Süd-Derby sehen. Kohfidisch war Oberwart im ersten Durchgang spielerisch ebenbürtig, hatte zwei Stangenschüsse von Nik Wukitsevits und Bence Vajda zu verzeichnen und ein Tor erzielt, aber Schiedsrichter Gökhan Orhan entschied auf Abseits, nachdem der Linienrichter die Fahne gehoben hatte. Nach den ersten 45 Minuten wies die Torschussbilanz zwar ein Plus für die Hausherren auf, doch in der entscheidenden Statistik lagen die Mannschaften gleichauf, somit wurden mit dem torlosen Remis die Seiten gewechselt.

Beide Mannschaften neutralisierten sich

In der zweiten Halbzeit hatten die Hausherren optisch leichte Vorteile in Sachen Ballbesitz, hochkarätige Torchancen blieben allerdings weiterhin Mangelware. Das Spiel plätscherte so vor sich hin, beide Abwehrreihen ließen kein Kombinationsspiel zu. So war es auch nicht verwunderlich, dass in der 88. Minute ein Zufallstreffer zum 1:0 für Oberwart führte, als ein weiter Abschlag von der Mittellinie über die Abwehr der Gäste hinweg flog und Goalgetter Thomas Herrklotz goldrichtig stand, um die Führung für die Hausherren zu erzielen. Nun drängten die Gäste auf den Ausgleich, aber ein Konter der Oberwarter führte dann zum 2:0-Endstand für die Heimischen. Dieses Mal konnten die Oberwarter froh sein, dass eine Schiedsrichterentscheidung zu ihren Gunsten ausgefallen ist. Aber so ist der Fußball, einmal hat man Glück, das andere Mal Pech bei den Schiedsrichterentscheidungen.

Stimme zum Spiel

Thomas Polzer, Obmann Stv. ASK Kohfidisch:

„Insgesamt war es eine gute Leistung meiner Mannschaft, nach ca. 20 Minuten sind wir gut ins Spiel gekommen und sind zu drei bis vier sehr guten Tormöglichkeiten gekommen, es gab zwei Stangenschüsse von Nik Wukitsevits und Bence Vajda. Außerdem wurde uns ein reguläres Tor wegen angeblichen Abseits nicht anerkannt, was offensichtlich eine krasse Fehlentscheidung des Schiedsrichterteams war. Wenn wir mit 1:0 in Führung gegangen wären, dann wäre das Spiel vermutlich ganz anders verlaufen.“