Mit Ligaportal auf Fußballreisen zu Europas Top-Klubs

Ausgeglichene Partie: Sankt Margarethen und Bad Sauerbrunn teilen sich die Punkte

Der Emporkömmling der Burgenlandliga, der SV Sankt Margarethen, empfing den SC Bad Sauerbrunn im Greabochstadion zur 6. Runde der Meisterschaft. Vier Siege en Suite hatten die Hausherren auf ihrem Konto und wollten natürlich diese Serie prolongieren. Die Gäste aus Bad Sauerbrunn erwiesen sich mit einer guten Gesamtleistung als Spielverderber und nahmen einen Punkt mit auf die Heimreise.

Rasanter Beginn beider Mannschaften

Über 300 Zuschauer wollten das Duell zwischen Sankt Margarethen und Bad Sauerbrunn sehen und wurden nicht enttäuscht. Von Beginn an entwickelte sich ein rassiges Match auf Augenhöhe. Bereits in der 3. Minute hatten die Hausherren die 1:0-Führung vor den Füßen, als sie einen schlechten Rückpass der Abwehr der Auswärtigen abfingen, aber das Leder knallte im Abschluss dieser Situation an die Latte. In der 8. Minute hatten die Gäste nach einem Corner mit einem Stangenschuss Pech. In der weiteren Folge gab es kaum nennenswerte Torchancen, sodass ein Penalty für die 1:0-Führung der Heimischen herhalten musste. Ernest Grvala spielte in der 41. Minute im Strafraum der Gäste einen Abwehrspieler aus, der sich nur noch mit einem Foul zu helfen wusste. Den fälligen Strafstoß verwandelte Lukas Heinicker souverän zur 1:0-Führung. Mit dieser knappen Führung der Einheimischen wurden die Seiten gewechselt.

Bad Sauerbrunn mit spätem Ausgleich

Gleich nach Wiederbeginn hatten die Hausherren die Möglichkeit, auf 2:0 zu erhöhen, aber der Goalie der Gäste machte diese mit einer Glanzparade zunichte. In der 56. Minute trugen die Gäste einen schönen Angriff vor, Michal Kozak als Endabnehmer flog mit dem Ball ins Tor der Hausherren, aber Schiedsrichter Thomas Paukowits gab diesen Treffer wegen eines angeblichen Handspieles nicht. In den letzten zehn Minuten löste Trainer Heinz Kremser die Viererkette auf und beorderte den Abwehrhünen Sebastian Tisch in den Angriff. Zwei Minuten vor dem Spielende entstand ein Angriff der Gäste auf der linken Seite, Philip Marenich schlug eine Zuckerflanke in den Strafraum der Heimischen, wo Arnold Ernst goldrichtig stand – sein Kopfball landete in den Maschen des Gehäuses der Einheimischen zum 1:1-Endstand.

Stimme zum Spiel

Heinz Kremser, Trainer SC Bad Sauerbrunn:

„Es war ein gutes, schnelles Match, aber mit wenigen Torchancen, da die Abwehrreihen beider Mannschaften gut gestanden sind. Wir haben eine hervorragende Leistung gezeigt und eine Niederlage wäre nicht gerecht gewesen.“