Mit Ligaportal auf Fußballreisen zu Europas Top-Klubs

Parndorf setzt Siegesserie fort: 4:1-Sieg gegen Güssing

In Runde 7 in der Burgenlandliga kam es zum Aufeinandertreffen zwischen dem SC/ESV Parndorf 1919 und dem SV Güssing. Die Gastgeber sind der Tabellenführer, die Gäste das Schlusslicht, hatten aber am letzten Spieltag den ersten Sieg der Saison errungen. Die Parndorfer kannten kein Erbarmen mit dem Tabellenletzten und fertigten Güssing mit 4:1 ab, obwohl die Gäste in der ersten Halbzeit gut mitgehalten hatten.

Offene erste Halbzeit

Von Beginn an entwickelte sich ein offenes Spiel mit leichten Vorteilen für die Hausherren. Es war überraschend, dass sich das Tabellenschlusslicht keineswegs versteckte und tapfer mitspielte. Sogenannte Halbchancen hatten beide Teams, die allerdings keinen Torerfolg brachten. In der 40. Minute starteten die Gäste einen Konter, der Ball kam zu Goalgetter Roman Rasser und der schoss die Auswärtigen mit seinem dritten Saisontreffer mit 1:0 in Führung. Als hätten die Hausherren einen Treffer als Weckruf gebraucht, berannten sie nun das Tor der Gäste. Nur zwei Minuten später war es Matús Mikus, der nach einem Gestocher im Strafraum der Auswärtigen das Leder mit einem Dropkick in die Maschen des Gehäuses der Gäste versenkte. Mit dem Ausgleichstreffer gab sich die Hafner-Truppe nicht zufrieden, denn eine Minute vor dem Pausenpfiff kam ein Corner in den Strafraum der Güssinger geflogen, wo Kevin Weingrill zur Stelle war und die 2:1-Führung erzielte. Mit diesem Ergebnis wurden auch die Seiten gewechselt.

Feldüberlegenheit für die Hausherren

In der zweiten Spielhälfte diktierten die Heimischen das Spielgeschehen, kamen aber erst in den Schlussminuten zu zwei weiteren Toren: In der 80. Minute netzte Lukas Umprecht nach einer schönen Einzelleistung zum 3:1 ein, fünf Minuten später war es Oliver Augustini, der nach einem Eckball per Kopf für den 4:1-Endstand sorgte.

Stimmen zum Spiel

Simon Knöbl, Sportkoordinator SC/ESV Parndorf 1919:

„Die erste Halbzeit war ziemlich ausgeglichen, Güssing ging sogar mit 1:0 in Führung, was nicht unverdient war. Nach dem Doppelschlag kurz vor der Halbzeitpause haben wir in der zweiten Halbzeit das Spiel bestimmt und verdient gewonnen.“

Christoph Herics, Trainer SV Güssing:

„Es hört sich zwar blöd an bei einer 1:4-Niederlage, aber meine Mannschaft hat gut gefightet. Ich habe meiner Mannschaft vor dem Spiel die Geschichte 'David gegen Goliath' vorgelesen, das hat sie in der ersten Halbzeit gut umgesetzt. Es war ein couragierter Auftritt meiner Truppe, leider konnten wir keinen Punkt mitnehmen.“