Mit Ligaportal auf Fußballreisen zu Europas Top-Klubs

Nach Remis in Rudersdorf: Zwiespältige Gefühle bei Horitschon

Die unmittelbaren Tabellennachbarn, der USVS Hausbauführer Rudersdorf und der ASK Horitschon, duellierten sich in der 8. Runde der Burgenlandliga. Beide Vereine benötigten Punkte wie das tägliche Brot, verlieren verboten hieß es vor Spielbeginn. Es entwickelte sich ein rassiges Spiel mit unterschiedlichen Spielhälften, in denen jeweils eine Mannschaft dominierte.

Horitschon dominierte die erste Halbzeit

Die Gäste übernahmen sofort die Initiative auf dem Platz und drängten die Hausherren in deren Spielhälfte zurück. Sie kamen auch bald zu einer hochkarätigen Torchance: Beim ersten Versuch von Sebastian Trenkmann, das Spielgerät im Tor unterzubringen, scheiterte dieser am Torpfosten, beim zweiten Versuch scheiterte er an einem Spieler der Heimischen, der auf der Torlinie stand. So blieb es beim torlosen Remis. Mit dem Pausenpfiff fiel das 1:0 für die Hausherren: Nach einer schönen Kombination durch die Mitte erreichte ein Pass in die Tiefe Tobias Kirisits, der spielte das Leder am herausstürzenden Goalie der Auswärtigen vorbei zum besser positionierten Ibrahim Sahin, der einen Verteidiger mit einem kurzen Haken vorbeilaufen ließ und das Leder ins leere Tor schob. Mit der knappen 1:0-Führung der Hausherren wurden die Seiten gewechselt.

Die Hausherren kamen besser ins Spiel

Die Gäste blieben weiterhin tonangebend und wurden für ihre Bemühungen belohnt: Bei einem Angriff von der Seite spielte Martin Gosztola weiter auf Niklas Vlasich, sein Stanglpass erreichte Márk Szileszki, der keine Mühe hatte, das Leder im Kasten der Heimischen unterzubringen. Im Anschluss an diesen Ausgleichstreffer kamen die Heimischen immer besser ins Spiel, konnten aber ihre Torchancen nicht verwerten. Kurz vor dem Spielende hatten die Gäste noch eine hochkarätige Torchance: Ein Corner kam in den Strafraum geflogen, Philip Wessely leitete das Leder mit dem Kopf weiter zu Sebastian Trenkmann und der schaffte es, den Ball aus fünf Metern Entfernung über das leere Tor zu köpfen.

Stimmen zum Spiel

Alfred Horvath, Trainer USVS Hausbauführer Rudersdorf:

„Es war ein sehr rassiges, zweikampfbetontes Spiel beider Mannschaften. Wir haben das Führungstor zu einem psychologisch wichtigen Zeitpunkt erzielt, haben aber zu Beginn der zweiten Halbzeit nicht ins Spiel gefunden und mussten den Ausgleich kassieren. Schlussendlich war es ein gerechtes Remis.“

Wilhelm Leser, Trainer ASK Horitschon:

„Ich finde, wir haben in der ersten Halbzeit einen hervorragenden Fußball gezeigt und eine Anzahl an guten Torchancen gehabt. Im Großen und Ganzen hätten wir aufgrund der vielen hochkarätigen Torchancen den Sieg verdient, so müssen wir uns nun mit einem Punkt zufriedengeben.“