Mit Ligaportal auf Fußballreisen zu Europas Top-Klubs

4:0! SV Oberwart fährt gegen Bad Sauerbrunn ungefährdeten Auswärtssieg ein

Der in der letzten Zeit arg gebeutelte SC Bad Sauerbrunn empfing am Freitagabend im Wetterkreuzstadion den SV Oberwart zum Duell in der 9. Runde der Burgenlandliga. Beide Mannschaften benötigten einen Sieg: die Hausherren, um nicht in die Gefahrenzone der Tabelle zu schlittern, Oberwart, um den Anschluss an die Tabellenspitze nicht zu verlieren. In einer einseitigen Partie setzten sich die Gäste souverän durch und ließen den Hausherren keine Chance, auch nur annähernd eine Gefahr zu werden.

Oberwart war überlegen

Von Beginn an übernahmen die Gäste das Kommando auf dem Spielfeld und diktierten das Spielgeschehen. Es gab ansehnliche Spielzüge und auch gefährliche Torannäherungen. Aber es dauerte bis zur 36. Minute, ehe es das erste Mal im Tor der Hausherren klingelte. Eine gute Doppelpass-Kombination endete bei Andreas Radics, der nicht lange herumfackelte und zur 1:0-Führung einnetzte. Von den Hausherren war nicht viel zu sehen, es gab Halbchancen von Lukas Kornholz und Tomas Kubik, diese brachten aber keine Resultatsveränderung. Mit der knappen Führung der Gäste wurden die Seiten gewechselt.

Frühes Tor in der zweiten Halbzeit

Kaum hatte der Schiedsrichter das Spiel wieder angepfiffen, folgte das 2:0 für die Gäste. Nach einem Outeinwurf in der Spielhälfte der Gäste kam der Ball zu Andreas Radics, der setzte zu einem Sturmlauf Richtung gegnerisches Tor an und spielte das Leder weiter zu Goalgetter Thomas Herrklotz, der diesen Angriff erfolgreich mit einem Treffer abschloss. In der 64. Minute legte sich Andreas Radics das Leder für einen Freistoß zurecht und zirkelte es über die Mauer in den Kasten der Heimischen zur 3:0-Führung. Anschließend kam es zu einem dreifachen Spielerwechsel bei den Heimischen, Trainer Heinz Kremser versuchte, mit frischem Wind dem Spiel eine Wende zu geben, aber der Versuch verlief im Sande. Die Gäste behielten weiterhin die Oberhand und kamen durch Thomas Herrklotz, Stefan Wessely und Andreas Radic zu weiteren guten Torchancen, konnten diese aber nicht nutzen. Last, but not least war es Thomas Herrklotz, der nach einem Stanglpass den 4:0-Endstand erzielte.

Stimmen zum Spiel:

Heinz Kremser, Trainer SC Bad Sauerbrunn:

„Oberwart war uns über 90 Minuten überlegen, wir haben in der ersten Halbzeit nur zwei Halbchancen gehabt. Es sind einige langzeitverletzte Spieler wieder zurück in die Kampfmannschaft gekommen, aber die kämpfen noch um ihre Form. Außerdem sind wir kadertechnisch nicht gut aufgestellt, ich habe nur 15 Spieler für die Kampfmannschaft zur Verfügung.“

Patrick Tölly, Trainer SV Klöcher Bau Oberwart:

„Offensiv haben wir heute das umgesetzt, was wir können und sind dadurch souverän zum Erfolg gekommen. Wir waren von Beginn an überlegen und haben auch in dieser Höhe verdient gewonnen.“