Gerechtes Unentschieden im Spiel zwischen SC Pinkafeld und SV Leithaprodersdorf

Eine beeindruckende Serie war am vergangenen Wochenende geendet, als sich der SC Pinkafeld nach fünf Siegen in Serie in Parndorf geschlagen geben musste. Selbstredend wollte man am heutigen Samstag für Wiedergutmachung sorgen und im Idealfall mit einem Sieg gegen den SV Leithaprodersdorf einen neuen Erfolgslauf in der Burgenlandliga starten. Jenes Vorhaben scheiterte, schlussendlich musste sich die Posch-Truppe nach neunzig Minuten mit einem Remis zufriedengeben.

 

Blitztor für die Hausherren

 Besser hätte das Spiel für die Hausherren nicht beginnen können, der aufgerückte Nikolasz Ticián Nagy wird von der Abwehr der Gäste sträflich allein gelassen, er erhält dann den Ball auf Höhe des Strafraums zugespielt und bleibt im eins gegen eins Duell Sieger gegen Manuel Kassal und es steht 1:0 für die Hausherren. In der 10. Minute Manuel Kassal mit einer Heldentat, nachdem Christoph Saurer im Gästestrafraum seinen Gegenspieler austanzte, ein paar Schritte aufs Tor läuft und dann abzieht. Der Goalie kann das Geschoss bändigen und vereitelte damit die 2:0 Führung für die Heimischen. In der 21. Minute die erste Torchance für die Gäste, Levi Markhardt vergibt in aussichtsreicher Position. Das Spiel war in der ersten Halbzeit ziemlich ausgeglichen, Torchancen hatten Seltenheitswert, das Spielgeschehen fand meist zwischen den beiden 16ern statt. Somit wurden mit der knappen 1:0 Führung der Hausherren die Seiten gewechselt.

Leithaprodersdorf gleicht aus

In der 51. Minute der Ausgleichstreffer der Gäste, Noel Kustor mit seinem Treffer, nachdem Goalie Andi Diridl einen Ball nicht unter Kontrolle bringen kann, ist der Leithaprodersdorfer Legionär Nutznießer der Situation und hat dann keine Probleme den Ball im leeren Tor zum 1:1 Ausgleich unterzubringen. In der 70. Minuten sehen die Zuschauer nach einer schönen Aktion der Gastgeber über dessen rechte Seite einen Eckball, der in einem Konter der Gäste über Benjamin Petö mündet. Jan Reiter passt aber auf und kann den Ball ins Seitenaus befördern und so den Gegenstoß der Leithaprodersdorfer stoppen. In der 76. Minute eine Riesengelegenheit für Noel Kustor, der eine Flanke von Levi Markhardt knapp am Pinkafelder Kasten vorbei setzt. In der 78. Minute schickte Schiedsrichter Kemal Kazanci den Gästespieler Luca Dellantonio mit der Gelb-Roten Karte vorzeitig zum Duschen. Als der Schiedsrichter in der 90. Minute die Begegnung abgepfiffen hatte, konnten beide Mannschaften mit dem 1:1 Ergebnis zufrieden sein.

Stimme zum Spiel

Benjamin Posch, Trainer SC Pinkafeld:

„Meiner Mannschaft hatte den Pokalfight vom Mittwoch noch in den Beinen und im Kopf, darum war die Leistung meiner Truppe bemerkenswert. Wir haben leider im Sturm oft die falschen Entscheidungen getroffen, sonst wären wir als Sieger vom Platz gegangen. Durch einen Abwehrfehler haben wir den Ausgleich bekommen.“

Ligaportal-App downloaden: Tausende Spiele live! Android | iPhone | Huawei