Oberwart setzt Siegeszug fort: 2:0 in Rudersdorf

Es grenzte nahezu einer Sensation, als am vergangenen Wochenende der USVS Hausbauführer Rudersdorf den UFC Markt Allhau auf eigener Anlage mit einem beeindruckenden 4:1-Erfolg zerschmetterte – man hat den Abstiegskampf im Südburgenland zweifelsohne vorbildhaft angenommen. Für den SV Klöcher Bau Oberwart ist es die Woche eins nach dem Erringen der Meisterschaft in der Burgenlandliga, die Gäste gaben sich keine Blöße und siegten mit 2:0.

 

Hausherren kämpften aufopfernd

Über 280 Zuschauer sind ins Rudersdorfer Stadion gepilgert, um den Meister aus Oberwart zu sehen. Bereits in der 5. Minute kamen die Gäste zum 1:0 Führungstreffer, als nach einer Standardsituation der Ball zu Andreas Radics geflogen kam, der stand am zweiten Pfosten und köpfte das Leder in die Maschen des Gehäuses der Heimischen. Mit dem 1:0 im Rücken kontrollierten die Gäste das Spielgeschehen auf dem Rasen und kamen zu einigen guten Tormöglichkeiten, welche sie aber nicht verwerten konnten. Die Hausherren hatten in der ersten Halbzeit nur sogenannte Halbchancen.

Oberwart diktierte das Spiel

In der zweiten Spielhälfte hatten die Gäste eine Anzahl an guten Torchancen, konnten diese aber nicht verwerten. Auch die Hausherren tauchten nun des Öfteren gefährlich vor dem Gehäuse der Gäste auf, Denis Svaljek scheiterte am Aluminium, eine Granate von Danijel Vincelj wird von Goalie Marton Horvath entschärft und Ibrahim Sahin legte sich den Ball im Strafraum der Gäste zu weit vor. In der Nachspielzeit erzielte Andreas Radics seinen zweiten Treffer, als er einen Nachschuss kompromisslos über die Torlinie bugsierte.

Stimmen zum Spiel

Alfred Horvath, Trainer USVS Hausbauführer Rudersdorf:

„Unser Ziel war es, sich dem amtierenden Meister mit aller Kraft entgegenzustellen und das ist uns dann auch ausgezeichnet gelungen. Mit ein wenig Glück wäre ein Punkt für uns möglich gewesen. Ein klarer Elfmeter wurde uns von Schiedsrichter Roland Braunschmidt verwehrt. Ich kann meiner Mannschaft keine Vorwürfe machen, die haben gekämpft bis zum Schluss, sind aber leider dafür nicht belohnt worden.“

Peter Lehner, Koordinator Sport, SV Klöcher Bau Oberwart:

„Es war ein souveräner Auftritt meiner Mannschaft und es ist uns wichtig, weiterhin mit vollem Einsatz in die restlichen Spiele zu gehen, denn es soll im Abstiegskampf fair zugehen und nicht der Eindruck erweckt werden, dass wir nur noch mit halber Kraft spielen. Das Team hat sich zum Ziel gesetzt, alle Spiele der Rückrunde zu gewinnen, und ich weiß nicht, ob es das schon einmal in der Burgenlandliga gegeben hat.“

Sichere dir bis zu 100€ als Freiwette und wette auf deine Lieblingssportarten.



Top Live-Ticker Reporter
Top Nachwuchs-Reporter