Spielberichte

Unterhaltsames Spiel: SC Pinkafeld und ASV Siegendorf trennen sich mit einem Remis

Der ASV Siegendorf wurde im Vorfeld der Saison als einer der Titelfavoriten der Burgenlandliga gehandelt und präsentiert sich bislang auch so. Die Truppe von Nikolaus Schilhan ist bisher ungeschlagen und rangiert auf Platz eins. Am gestrigen Samstagnachmittag spielte man auswärts gegen den SC Pinkafeld und musste das zweite Remis in Folge einstecken.

 

Optische Überlegenheit für Siegendorf

Über 400 Zuschauer sind in das Pinkafelder Stadion gepilgert, um den aktuellen Tabellenführer zu sehen. Von Beginn an sahen sie eine offensive Partie, in der beide Mannschaften ihre Torchancen hatten. In der 16. Minute erzielte Lukas Secco die 1:0 Führung für die Auswärtigen, die Jan Mathias Röhrling in der 29. Minute nach einem Abpraller egalisierte. Bei den Hausherren vergaben David Korherr, Balint Nyirö und Lukas Wenninger, weitere gute Tormöglichkeiten, die Gäste konnten durch Lukas Secco, Lukas Grozurek und Mario Stefel gute Torchancen herausspielen. In der 35. Minute gab es die Rote Karte für den Torhüter der Gäste, Brúnó Péter Horváth, für Torraub, ihn ersetzte der Feldspieler Mario Stefel, der seine Sache perfekt meisterte. Die Rote Karte war eine fragwürdige Entscheidung, die nach dem Pausenpfiff auf dem Weg in die Kabine ihrer Fortsetzung fand, als auch Trainer Nikolaus Schilhan die Rote Karte wegen Kritik gezeigt bekam.

Pinkafeld beschränkte sich auf die Defensive

In der zweiten Halbzeit hatten die Gäste trotz der numerischen Schwächung mehr Spielanteile, kamen wieder zu guten Tormöglichkeiten durch Lukas Secco, Lukas Grozurek, aber das Runde wollte nicht ins Eckige. Von den Hausherren gab es in der zweiten Halbzeit kaum Torabschlüsse, sodass die Partie mit einem Remis beendet wurde.

 Stimmen zum Spiel

Lukas Halwachs, Trainer SC Pinkafeld:

„In den ersten 20 Minuten haben wir die besseren Torchancen gehabt, Siegendorf hatte mehr Ballbesitz, aber wir haben gut dagegengehalten. In der zweiten Halbzeit hat uns Siegendorf teilweise unter Druck gesetzt, obwohl sie einen Spieler weniger auf dem Platz hatten. Wir haben in den letzten drei Begegnungen immer gut gespielt, die Richtung stimmt.“

Nikolaus Schilhan, Trainer ASV Siegendorf:

„Wir sind super in die Partie gestartet, haben in der ersten Halbzeit ein Chancenplus gehabt. Die Entscheidung des Schiedsrichters wegen der Roten-Karte für unseren Torwart Brúnó Péter Horváth möchte ich nicht kommentieren. In der zweiten Halbzeit haben wir trotz numerischer Unterlegenheit das Spiel gemacht, leider konnten wir unsere Torchancen nicht verwerten. Meine Mannschaft hat Moral bewiesen und eine adäquate Leistung gezeigt.“

Sichere dir bis zu 100€ als Freiwette und wette auf deine Lieblingssportarten.


Transfers Burgenland
 
Tips
Top Live-Ticker Reporter
Top Nachwuchs-Reporter