Cup

Cup

4:0! ASV Draßburg komplettiert Cup-Final-Turnier

Nach den Regionalligisten aus Parndorf und Stegersbach sowie II. Liga Süd-Tabellenführer SC Pinkafeld zog der ASV Draßburg als letzter Klub ins Raiffeisen Cup-Final-Turnier, das am 20. Mai ausgetragen wird ein. Die Mannen von Trainer Christian Rotpuller konnten am Mittwochabend gegen den ASV Neufeld an der Leitha einen souveränen 4:0-Auswärtssieg feiern und sich für die mäßige Performance in der Rückrunde der Burgenlandliga rehabilitieren. Nach Siegen gegen Purbach und Forchtenstein kam für den Tabellenvierten der II. Liga Nord in der dritten Cup-Runde das Aus.

 

Nemeth bringt Rotpuller-Elf früh in Front

Neufeld konnte sich gegen den klaren Favoriten aus Draßburg erstaunlich gut zur Wehr setzen und über weite Strecken zumeist mithalten. Doch den Nordburgenländern fehlte an diesem Abend die Kaltschnäuzigkeit um den Gegner unter Druck zu setzen, somit hatte die Rotpuller-Elf letztendlich leichtes Spiel.

Nachdem Philipp Grafl eine dicke Chance der Neufelder ausgelassen hatte, gerieten die Hausherren vor rund 250 Besuchern in Rückstand. Nach 13 gespielten Minuten konnte sich Gabor Nemeth nach einer Hereingabe gut durchsetzen und die präzise Flanke zum 0:1 nutzen. Die Heimischen spielten trotz des Rückstandes weiterhin gut mit und versuchten die Draßburger vom eigenen Tor fernzuhalten. Dies gelang der Mannschaft von Coach Franz Weiss bis zur 45. Minute auch. Doch kurz vor dem Pausenpfiff von Schiedsrichter Kern setzte sich Burgenlandliga-Top-Torjäger Marjan Markic auf der rechten Außenbahn gekonnt durch, legte perfekt für Andreas Walzer auf, der die schöne Aktion zum 0:2- Halbzeitstand vollendete.


Endgültige Entscheidung in Minute 55

Auch nach dem Seitenwechsel bewies die Weiss-Elf gute Moral und machte den Draßburgern das Leben teilweise schwer. Doch aus den wenigen Torchancen, durch George Vlasiu und Matthias Schmitz, konnten die Hausherren kein Kapital schlagen. Zehn Minuten nach dem Wiederanpfiff machte dann  Nemeth mit seinem zweiten Treffer alles klar und brachte die Gäste mit endgültig auf die Siegerstraße. Nach einem Ballverlust der Neufelder am eigenen Strafraum staubte der Draßburger zum 0:3 ab. Auch den Schlusspunkt setzten die Gäste, schloss der eingewechselte Elmir Hrustanbegovic eine sehenswerte Aktion über links trocken ab und fixierte den 4:0-Sieg des ASV Draßburg.


Franz Weiss, Trainer ASV Neufeld an der Leitha:
,,Wir haben eigentlich ein gutes Spiel gemacht, über weite Strecken brav mitgespielt, die Chancen jedoch nicht genützt und das rächt sich gegen so eine Mannschaft eben.“

 

Christopher Ivanschitz

 

DAZN: Champions & Europa League, Premier League live - jetzt Gratismonat starten