Cup

Cup

3:0! SV Wimpassing eliminiert Landesligisten

cup-01Im Aufsteigerduell des Raiffeisencups zwischen dem SV Wimpassing und dem UFC St. Georgen setzte sich der Außenseiter ziemlich deutlich mit 3:0 durch und bestand somit die Generalprobe für die neue Saison in der II. Liga Nord bravourös. Die Lackner-Elf hingegen, welche sich ab jetzt in der Burgenlandliga beweisen darf, musste sich den Hausherren klar geschlagen geben, war Wimpassing über 90 Minuten die klar bessere Mannschaft und zog somit verdient in die 2. Runde des Raiffeisen Cups ein.

 

wimpassing svWimpassing dominiert Halbzeit einsst-georgen eisenstadt ufc

 

Von Beginn weg übernahmen die Heimischen das Kommando und zeigten sehr guten Offensivfußball. Neo-Coach Christian Rotpuller bekam einiges von seiner Elf geboten und durfte in der 29. Minute das erste Pflichtspieltor seiner Mannschaft bejubeln. Neuzugang Mario Schöny drippelte sich im Mittelfeld durch, spielte den mitgelaufenen Matthias Schmitz perfekt frei und dieser schloss eiskalt zum verdienten 1:0 ab. Die Gäste aus St. Georgen blieben über weite Strecken der ersten Halbzeit ungefährlich und konnten sich kaum in Szene setzten. Die Hausherren hingegen steckten auch nach dem Führungstreffer nicht zurück und legten sofort nach. Nur Drei Minuten später sorgte Thomas Reitprecht für das 2:0, als Gäste-Goalie Philipp Fennes einen Freistoß in die Mitte abprallen ließ und der Mittelfeldmotor der Wimpassinger keine Mühe mehr hatte den Ball aus rund 5 Meter im gegnerischen Tor unterzubringen.

 

Delic macht den Sack zu

 Nach dem Seitenwechsel kam der Landesligist etwas mehr auf und agierte nicht mehr so verhalten wie in Durchgang eins. St. Georgen drückte auf das 2:1, hatte in manchen Situationen allerdings Pech im Anschluss und kam nicht mehr an die Rotpuller-Elf heran. Die Hausherren standen in der Defensive auch meist sehr stabil und hatten die gefährlichen Offensivkräfte des Gegners gut im Griff.

 In der 83. Spielminute sorgte dann Ahmet Delic für die vorzeitige Entscheidung und machte den Sack endgültig zu. Einen zurecht gepfiffenen Elfmeter verwandelte der Wimpassinger eiskalt, setzte mit seinem 3:0 den Schlusspunkt der Partie und machte somit die kleine Überraschung perfekt.

 

 Ing. Christian Breyer, Sportlicher Leiter UFC St. Georgen/Eisenstadt:

 ,,Über 90 Minuten war Wimpassing sicherlich die bessere Mannschaft und sind verdient eine Runde weiter. Den ersten Durchgang haben wir komplett verschlafen, während wir in der 2. Halbzeit teilweise guten Fußball gezeigt haben, den wichtigen Anschlusstreffer allerdings nicht erzielen konnten.“

 

Christopher Ivanschitz

 

 

DAZN: Champions & Europa League, Premier League live - jetzt Gratismonat starten