Cup

Cup

SC Pinkafeld: Cup-Aus in Kukmirn

cup-01In der 1. Runde des Raiffeisencups traf samstagabends der SV Kukmirn auf Neo-Landesligist SC Pinkafeld und fügte dem Favoriten die erste Pflichtspielniederlage der neuen Saison zu. Somit gelang es der Köhler-Elf sich für die beiden Niederlagen der letzten Saison in der II. Liga Süd zu revanchieren, lieferten die Mannen aus Kukmirn eine tadellose Leistung und perfekte Generalprobe für den Meisterschaftsstart am 27. Juli ab.

 

kukmirn svNullnummer in Halbzeit einspinkafeld sc

In den ersten 20 Minuten übernahm der Underdog das Kommando, erwischte den besseren Start und versuchte mutig nach vorne zu spielen. Pinkafeld benötigte eine Weile, um ins Spiel zu kommen, nahm allerdings danach das Zepter in die Hand und wurde immer aktiver. Zwar waren die Gäste den Heimischen optisch klar überlegen, konnten jedoch kaum zwingende Torchancen kreieren, da die gegnerische Defensive sehr kompakt stand und nur selten etwas zuließ. Nach 45 Minuten führte dann der Schiedsrichter die beiden Teams mit einem 0:0 in die Kabine. 

 

Kukmirn glänzt durch Kaltschnäuzigkeit

Im zweiten Durchgang dasselbe Bild. Die Mannen von Coach Andreas Konrad machten das Spiel, konnten die perfekt stehenden Abwehrreihen des Gegners jedoch kaum durchbrechen und kamen somit selten zum Abschluss. Der SV Kukmirn stand sehr tief und versuchte immer wieder durch Konter bzw. durch Standartsituationen gefährlich zu werden.

Und diese Taktik sollte sich bezahlt machen, denn in der 54. Minute raschelte es dann zum ersten Mal im Tor der Gäste. Nach einer perfekt getretenen Kornerflanke setzte sich Kukmirns Bulgare Dejan Sirakov durch und sorgte für die Überraschende Führung der Hausherren. Danach wurde der SC Pinkafeld natürlich noch offensiver, was in die Hose ging, denn nur sieben Minuten später schlug Kukmirn wieder zu stellte auf 2:0. Dieses Mal glänzte Dejan Sirakov als Vorbereiter, bediente den mitgelaufenen Stefan Promitzer perfekt und dieser köpfte eiskalt zum 2:0 ein. Danach war von den Gästen kein Aufbäumen mehr zu sehen und die Heimelf spielte diese 2-Tore-Führung souverän über die Zeit und ging als verdienter Sieger vom Platz.

 

Markus Zach, Sektionsleiter SV Kukmirn:

„Natürlich war uns der Gegner spielerisch etwas überlegen, doch wir haben bis zum Schluss gekämpft und nur sehr wenige Torchancen zugelassen.  Unsere kompakte Defensivleistung sowie die Kaltschnäuzigkeit in der Offensive waren heute der Schlüssel zum Erfolg.“

 

Andreas Konrad, Trainer SC Pinkafeld:

,,Man hat gesehen, dass wir uns gegen einen tiefstehenden Gegenr sehr schwer tun und daran müssn wir noch arbeiten. Außerdem war meine Mannschaft von den intensiven Trainingseinheiten und dem ÖFB-Cup-Spiel sicherlich etwas müde. Das soll jedoch die Leistung von Kukmirn nicht schmälern, sie sind als verdienter Sieger vom Platz gegangen."

 

Christopher Ivanschitz

 

DAZN: Champions & Europa League, Premier League live - jetzt Gratismonat starten


Kommentare powered by Disqus
Fußball-Tracker
Transfers Burgenland

Fußballreisen buchen

Ligaportal Fußballreisen - Ligaportal bringt dich zu den Top Klubs in Europa

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter

Top Nachwuchs-Reporter