Cup

Cup

ASV Draßburg problemlos in Runde 2

cup-01„Durch den Trainerwechsel und die Kaderveränderung im Sommer ist es natürlich für viele Spieler eine große Umstellung. Von dem her bin ich sehr zufrieden mit der heutigen Leistung meiner Mannschaft, vor allem das Kombinationsspiel hat gut funktioniert“, lobte der Neo-Coach vom ASV Drassburg Damir Todorovic seine Elf. Wie erwartet setzte sich der Landesligist beim SV Loipersach souverän mit 1:4 durch, eilten die Mittelburgenländer somit in die 2. Runde des Raiffeisencups, bei dem man letztes Jahr im Finale stand und sich nur dem SC/ESV Parndorf geschlagen geben musste. 

 

loipersbach svdrassburg asvKnartz bringt Gäste in Front, Hrustanbegovic legt nach

Von Beginn an war der Klassenunterschied der beiden Mannschaften klar zu erkennen, auch weil der SV Loipersbach nicht in Bestbesetzung antreten konnte. Die Hausherren schlugen sich zwar tapfer, konnten den immensen Druck der Drassburger aber nur bis zur 28. Minute standhalten und mussten dann den ersten Gegentreffer hinnehmen. Der Neuzugang aus Deutschland, Holger Knartz, konnte gleich bei seinem Pflichtspieldebut sein Talent unter Beweis stellen und nutzte einen Stellungsfehler der gegnerischen Defensive eiskalt aus. Nur vier Minuten später raschelte es wiederum im Tor der Heimischen. Dieses Mal wurde Elmir Hrustanbegovic mit einer sehenswerten Kombination freigespielt und der Ex-Mattersburger schloss trocken zum 0:2 ab. Mit diesem Ergebnis gingen die beiden Teams auch in die Kabine.

 

Schneeberger mit Anschlusstreffer

Nach dem Seitenwechsel hatte der SV Loipersbach seine stärkste Phase der Partie. Die Hauer-Elf ließ vorerst zwar gute Möglichkeiten liegen, erzielten in der 57. Minute dennoch per Elfmeter den Anschlusstreffer. Kapitän Christopher Schneeberger verwandelte den Strafstoß der Hausherren souverän und ließ die heimischen Fans wieder hoffen. Doch deren Freude hielt nicht lange an, denn nur drei Minuten später stellte Dejan Cosic den 2-Tore-Vorsprung wieder her und brach somit die Moral der Heimelf.

Den Schlusspunkt der Partie setzte letztendlich Mittelfeldmotor Andreas Walzer, der eine der vielen schönen Kombinationen der Drassburger perfekt abschloss und für den 1:4 Endstand sorgte. 

 

Sascha Prinner, Sektionsleiter SV Loipersbach:

„Für uns war das ein gutes Vorbereitungspiel für die kommende Meisterschaft und wir haben uns gegen einen starken Gegner auch nicht viel erwartet. Natürlich war der Klassenunterschied deutlich zu erkenne, doch wir haben teilweise gut dagegengehalten und vor allem im zweiten Durchgang brav mitgespielt.“

 

Christopher Ivanschitz

 

DAZN: Champions & Europa League, Premier League live - jetzt Gratismonat starten


Kommentare powered by Disqus
Fußball-Tracker
Transfers Burgenland

Fußballreisen buchen

Ligaportal Fußballreisen - Ligaportal bringt dich zu den Top Klubs in Europa

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter

Top Nachwuchs-Reporter