Cup

FC Deutschkreutz gab sich keine Blöße: 5:0 in Rohrbach

Der Herbstmeister der abgebrochenen Saison, der FC Deutschkreutz muss die Reise nach Rohrbach antreten, dort wartet mit dem SV die beste Verteidigung der II. Liga Mitte. In den Vorbereitungsspielen zeigte der FC schon ansprechende Leistungen, so dass es eine nicht zu schwierige Aufgabe für den Burgenlandligisten sein wird.

Schwere Verletzung von David Lenghart

Das Spiel hat mit einem Schockmoment begonnen, David Lenghart hatte sich eine schwere Schulterverletzung zu gezogen, er musste mit der Rettung abtransportiert werden, dieser Vorfall verursachte eine 15- minütige Spielunterbrechung. Das Spiel kam anschließend schwer in die Gänge, in der 33. Minute erlöste Raphael Ebner die Gäste mit dem 1:0 Führungstreffer, als er einen Lattentreffer von David Tumberger gekonnt abstaubte. Die Hausherren hatten eine gute Tormöglichkeit, die aber vergeben wurde. Summa summarum war die Heger-Elf in der ersten Spielhälfte die spielbestimmende Mannschaft und sie gingen mit einer verdienten 1:0 Führung in die Pause

Eckball-Orgie sicherte den Sieg

In der zweiten Spielhälfte erzeugten die Gäste nun mehr Druck auf das Gehäuse der Rohrbacher und in der 50. Minute war Nico Nusshall nach einem Eckball zur Stelle und es hieß 2:0 für die Auswärtigen. Mit dieser Führung spielte es sich nun leichter für den Burgenlandligisten, nur sechs Minuten später, wieder gab es einen Corner, dieses Mal auf die kurze Ecke geflankt und Tobias Szaffich stand goldrichtig und nickte den Ball zum 3:0 über die Torlinie. Und weil die Gäste inzwischen auf den Geschmack gekommen sind, Eckbälle zu verwerten gab es in der 59. Minute den dritten Eckball en suite, wieder war Nico Nusshall zur Stelle und es hieß 4:0. Die drei Tore binnen 10 Minuten raubten dem Gegner den Nerv und last, but not least war es wieder ein Eckball, den Thomas Leiner zum 5:0 Endstand verwertetet. In der zweiten Halbzeit hatten die Einheimischen dem Sturmlauf der Gäste nichts mehr entgegenzusetzen und gingen als verdiente Verlierer vom Platz.

Dietmar Heger, Trainer FC Deutschkreutz

„Im Grunde war das noch keine herausragende Leistung, die wir gebracht haben. aber sie war solide und wir haben souverän den Gegner beherrscht“.

Die Besten: Nico Nusshall, Christopher Lipowsky, David Thumberger