Cup

Kohfidisch eine Runde weiter: 3:1 Sieg in Heiligenkreuz

Der SV Heiligenkreuz hat sein erstes Cupspiel überzeugend mit 4:1 gegen Edelserpentin gewonnen, der ASK Kohfidisch hingegen hatte größte Mühe, in Jennersdorf als Sieger vom Platz zu gehen. Man darf gespannt sein, wer in dieser Begegnung als Gewinner vom Platz geht und den Aufstieg in die nächste Runde schafft.

Frühe Führung der Gäste

Knapp 200 Zuschauer wollten diese Raiffeisen-Cup Begegnung sehen und kamen voll auf ihre Kosten. Besser konnte der Beginn des Spieles für den Burgenlandligisten nicht laufen, denn bereits in der 6. Minute waren die Gäste erfolgreich, ein Eckball wurde mit dem Kopf zu Michael Wölfer verlängert und der drückte das Leder mit dem Oberschenkel über die Torlinie zur 1:0 Führung. In der Folge ließen die Kohfidischer den Ball laufen, hatten durch Julian Binder und Kevin Hasler noch gute Torchancen, aber das nächste Tor verbuchten die Hausherren für sich, knapp vor dem Pausenpfiff starteten sie einen Konter, den Kevin Poredos vorbei an Goalie David Kraft zum 1:1 einlochte. Mit diesem Ergebnis wurden die Seiten gewechselt.

Es wurde eine offenen Partie

Mach dem Wiederanpfiff war es eine offene Partie, es ging einmal nach hüben, dann wieder nach drüben, bevor Mark Horvath nach einem Zucker - Stanglpass von Julian Binder zur 2:1 Führung einschoss.(54.)  Brenzlig wurde es für die Gäste, als die Hausherren einen Elfmeter zugesprochen bekamen, aber David Kraft zeigte sein Können und parierte den Strafstoß (72.), so dass es bei der knappen Führung der Kohfidischer blieb. In der 73. Minute war es wiederum Mark Horvath, der einen Pass von Julian Binder geschickt annahm, zwei Verteidiger der Hausherren stehen ließ und zum 3:1 erhöhte. Nun war das Spiel gelaufen, es gab keine besonderen Torraumsituationen mehr und die Auswärtigen schaukelten das Ergebnis gekonnt über die Runden. Die Hausherren konnten das Spiel für lange Zeit offenhalten, aber der verschossenen Elfmeter und das Tor im direkten Gegenzug brachte sie auf die Verliererstraße.

Stimmen zum Spiel:

Paul Toth, Sportlicher Leiter ASK Kohfidisch

„Wir haben über weite Strecken das Spiel dominiert, es gab einige Torchancen des Gegners, die hatte aber unser ausgezeichneter Torhüter David Kraft zunichte gemacht, sodass der 3:1 Sieg in Ordnung geht“.

Die Besten: David Kraft, Mark Horvath