Cup

Deutsch Jahrndorf, der 2. Streich: St. Margarethen wurde mit 4:2 i.E. eliminiert

Der nächste Verein der II. Liga Nord wartet auf den SV St. Margarethen, es ist der Derbysieger aus Deutsch Jahrndorf, welche ihren Nachbarn, den UFC Pama im Elfmeterschießen bezwangen. Nach dem glatten 3:0 Erfolg in Andau will der Burgenlandligist mit einem weiteren Sieg in die nächste Runde im Raiffeisencup aufsteigen.

Leichte Feldüberlegenheit für Deutsch Jahrndorf

Der Sportplatz an der Birkenwiese war zum Raiffeisen-Cupspiel gut besucht, aber der SV Margarethen war nicht der starke Gegner, den die Hausherren erwartet haben. Es war in der ersten Halbzeit ein Spiel ohne besonderen Höhenpunkt, die Hausherren waren überraschenderweise präsenter auf dem Platz und hatten auch ihre sogenannten Halb-Chancen, daher kam der Führungstreffer der Gäste in der 45. Minute völlig unerwartet, eine Flanke von links von Jan Kummer und Maximilian Regner nahm den Ball Volley und es stand 1:0 für die Gäste. Mit diesem Ergebnis wurden die Seiten gewechselt.

Die Hausherren trumpften auf

Was der Hoffmann – Elf in der ersten Halbzeit gefehlt hat, nämlich die Tore, holten sie nun mit einem Doppelschlag nach, Martin Babinec in der 54. Minute nach einem Eckstoß und David Bodo in der 56. Minute, als er eine Flanke mit dem Kopf über den Torhüter ins Tor verlängerte und Ratz-Fatz hieß es 2:1 für die Einheimischen. Als wiederum David Bodo in der 70. Minute freigespielt wurde und das 3:1 erzielte, schien das Spiel zugunsten der Hausherren gelaufen zu sein. Aber kampflos wollte Trainer Roman Fennes das Spiel nicht aufgeben und vollzog einen Dreifachwechsel in der 74. Minute, auf einmal war Bewegung im Spiel der Gäste. Thomas Jusits verwandelte einen fragwürdigen Foul-Elfmeter zum 2:3 Anschlusstreffer und als Jan Kummer in der 83. Minute den 3:3 Ausgleich erzielte, standen die Zeichen auf Elfmeterschießen, das nach dem Abpfiff auch durchgeführt wurde. Schlussendlich gewannen die Hausherren die Begegnung aufgrund ihres engagierten Auftretens während der gesamten Spielzeit und dank dem überragenden Torhüter Michael Unger, der zwei Elfmeter gehalten hat.

Stimmen zum Spiel

Rene Hoffmann, Trainer ASV Deutsch Jahrndorf:

„Es war ein tolles Cupspiel, das den Zuschauern geboten wurde und natürlich mit einem Superausgang für uns, meine Mannschaft hat eine sehr gute Leistung gezeigt und verdient die nächste Runde im Raiffeisen-Cup erreicht“.

Roman Fennes, Trainer SV St. Margarethen:

„Wir sind nicht ins Spiel gekommen, meine Mannschaft hat die Zweikämpfe vermieden und darum hat Deutsch Jahrndorf den Sieg verdient“.