Cup

Torreiches Spiel in Oberloisdorf, Deutschkreutz gewinnt mit 6:3 im Raiffeisencup

Bis zum Abbruch der Saison war der SV Oberloisdorf Tabellenzweiter in der II. Liga Mitte, nun kommt der SC Deutschkreutz zur 2. Runde im Raiffeisencup ins heimische Stadion.  Es wird eine interessante Begegnung werden, denn beide Mannschaften haben die erste Runde ohne Probleme überstanden und die Spieler beider Teams hatten ihre Schussstiefeln angezogen.

Sekundentor zu Beginn des Spieles

Kaum hatten die Akteure sich auf dem Spielfeld aufgestellt, der erste Angriff der Gäste und zack stand es 1:0 durch Michael Pittnauer, der den Goalie in einer 1:1 Situation überwand. Vier Minuten später gaben die Gäste das Tor wieder retour, nach einem Corner war David Csikortas zur Stelle und es stand 1:1. In der 11. Minute war es Tobias Szaffich, der  zur erneuten Führung der Gäste einnetzte. Im Anschluss an diesen Treffer verloren die Gäste die Kontrolle über das Spiel, sind nicht mehr in die Zweikämpfe gekommen und die Hausherren bekamen Oberwasser, aber Michael Pittnauer vollendete knapp vor dem Pausenpfiff einen Konter zum 3:1und nahm damit den Einheimischen die Hoffnung auf ein Erfolgserlebnis. Mit dem 3:1 wurden die Seiten gewechselt.

Zwei schnelle Tore nach dem Seitenwechsel besiegelten die Niederlage der Hausherren.

Mit frischem Elan kamen die Gäste aus der Kabine und sie benötigten nur fünf Minuten, um den nächsten Treffer zu erzielen, ein langer Ball erreichte den dreifach Torschützen Michael Pittnauer und der hatte keine Mühe, das Leder zum 4:1 einzuschießen. In der 54. Minute ein Freistoß für die Gäste, Tobias Szaffich lässt eine Granate los in Richtung Oberloisdorfer Tor, die entwickelte sich zu einem Lattenpendler und trotz der Reklamationen der Hausherren gab Schiedsrichter Christian Heimer den Treffer zum 5:1 für die Gäste. Nach dieser klaren Führung vollzog Trainer Dietmar Heger fünf Spielerwechsel, dadurch gelang den Hausherren mit den Treffern von Alin-Alexandru Pop zum 2:5 und Ionut-Andrei Lazar zum 3:5 eine Ergebniskosmetik, bevor David Lämmermeyer in der 89. Minute den 6:3 Endstand fixierte.

Stimmen zum Spiel:

Dietmar Heger, Trainer FC Deutschkreutz

„Ich habe fünf Spielerwechsel vollzogen, denn irgendwie müssen aber auch die Ergänzungsspieler / Junge Talente Einsätze bekommen, damit sie Spielpraxis bekommen und sich weiter entwickeln können. Bis auf zehn Minuten in der ersten Halbzeit haben wir das Spiel kontrolliert und auch in dieser Höhe verdient gewonnen. In Summe war es ein guter Test für uns für den Meisterschaftsbeginn“.