Vereinsbetreuer werden

Cup

BFV-Cup: Oberwart dank Kantauer eine Runde weiter

Der SV Oberwart hat in der BVF-Cup-Auslosung keine leichtes Los erwischt, er muss beim ASK Jabing, einer heimstarken Mannschaft aus der II. Liga Süd, antreten, die nach ihrem Aufstieg immer einen Platz im oberen Mittelfeld der Tabelle einnahmen. Ein mühsamer Arbeitstag erwartete den SV Oberwart beim ASK Jabing: Die Begegnung zwischen dem Burgenlandligaverein und dem Verein aus der II. Liga Süd war lange offen. In der 67. Minute ließ Lukas Kantauer die Oberwarter aufatmen, sein Treffer zum 2:1-Sieg bedeutete den Aufstieg in die 2. Runde.

Frühes Tor der Hausherren

Die Hausherren zeigten von Beginn an, dass sie nicht gewillt sind, den Sieg einfach als Geschenk an die Oberwarter zu übergeben, sondern sie erzielten in der Anfangsphase der Begegnung gleich den Führungstreffer durch den überragenden Andre Doppler, der mit einem Flachschuss zum 1:0 einnetzte. Auch in der Folge tut sich Oberwart schwer, die SVO wirkt nach dem raschen Gegentreffer nervös und zerfahren, viel Fehlpasses und Missverständnisse prägen das Spiel. Erst nach 41 Minuten werden die Angriffsbemühungen belohnt, als Lukas Kantauer nach einer gefühlvollen Vorlage von Thomas Herrklotz zum 1:1 Ausgleich einnetzt. Ein hörbares Aufatmen ging durch die Reihen der Auswärtigen. Mit dem 1:1 werden die Seiten gewechselt.

Sturmlauf der Oberwarter

Auch in der 2. Halbzeit änderte sich nicht viel am Spielgeschehen, nach Wiederbeginn sind wieder die Gäste am Drücker, setzen sich in der gegnerischen Hälfte fest, aber das Bollwerk der Jabinger Defensive ist bis zur 67. Minute kaum zu überwinden, dann war es wieder Lukas Kantauer, der eine Flanke von Bernd Kager zur 2:1 Führung für den Burgenlandligisten verwertetet. Im Anschluss daran hatten die Oberwarter die Chance, per Elfmeter die Führung auszubauen und die Nerven zu beruhigen, aber Thomas Herrklotz scheiterte am Jabinger Goalie Matthias Garger. Dieser vergebene Elfmeter war der Startschuss für die Hausherren, eine Schlussoffensive zu starten, sie belagerten das Gehäuse der Gäste und eine wahre Flut an Corner brachte für die Einheimischen aber keine Resultats Verbesserung, so dass es beim mühevollen, aber glücklichen 2:1 Sieg des Favoriten geblieben ist.

Florian Hotwagner, Trainer SV Oberwart

„ Es war ein typischer Pokalfight, der frühe Treffer hat den Jabinger extrem in die Karten gespielt, wir haben uns auf dem kleinen Spielfeld schwergetan, aber im Endeffekt sind wir trotzdem in die nächste Runde aufgestiegen, Mund abwischen und weiter geht’s.“ 

 

Werde Vereinsbetreuer und pflege Sponsoren-Logos, Spieler- und Funktionärsdaten ein!