Vereinsbetreuer werden

Cup

Siegendorf mit Kantersieg gegen Oberpullendorf

Der RLO-Aufsteiger und Sieger der ersten ÖFB-Cup-Runde, der ASV Siegendorf, musste in der ersten Runde des BFV-Cups die Reise ins Fenyös-Stadion zum 2. Liga Mitte-Verein SC Oberpullendorf antreten, der in der letzten Saison einen guten Mittelfeldplatz in der Liga eingenommen hatte. Die Kausich-Truppe brannte ein wahres fußballerisches Feuerwerk ab und deklassierte die Hausherren ohne Wenn und Aber mit 8:1. Beim SC war die Defensivzentrale allerdings nie ernsthaft gefordert und verlebte einen geruhsamen Freitagabend.

Siegendorf war nicht zu bremsen

Kaum hatten die Zuschauer Platz genommen, brach ein wahrer Sturmlauf der Siegendorfer los, den Auftakt machte Tin Zeco, der in der 4. Minute zum 1:0 für die Gäste einlochte. Nur vier Minuten später zeigte Schiedsrichter Thomas Paukowitsch auf den Punkt. Florian Frithum ließ sich diese Chance nicht entgehen und verwandelte den Penalty souverän zum 2:0. Nun waren die Auswärtigen nicht mehr zu halten: In der 13. Minute war es Oscar Castellano Matallana, der mit einem sehenswerten Treffer auf 3:0 erhöhte. Jetzt legten die Gäste eine kurze Verschnaufpause ein, ehe Lukas Secco in der 29. Minute auf 4:0 erhöhte. Auf den Geschmack gekommen, erzielte er nur eine Minute später das 5:0 für die Auswärtigen. Es war ein fußballerischer Augenschmaus, den die Siegendorfer ihrem Anhang servierten. In der 38. Minute zeigten die Einheimischen dann ihr erstes Lebenszeichen, als Adam Csire auf 1:5 verkürzte. Bis zum Pausenpfiff gab es keine weiteren besonderen Vorkommnisse, sodass mit der 5:1-Führung der Hausherren die Seiten gewechselt wurden.

Der Torreigen ging weiter

In der 56. Minute war es wieder Florian Frithum, der mit seinem Treffer auf 6:1 erhöhte. Im Anschluss daran vollzog Trainer Marek Kausich einen fünffachen Spielerwechsel, um allen Spielern von der Ersatzbank Spielpraxis zu gewähren. Der eingewechselte Philipp Reinisch erhöhte in der 75. Minute auf 7:1 und last, but not least sorgte Lukas Dostal in der 85. Minute für den 8:1-Endstand.

Stimme zum Spiel

Marek Kausich, Trainer ASV Siegendorf:

„Wir waren ab der ersten Minute gut im Spiel, haben nichts dem Zufall überlassen, viele Torchancen herausgespielt und sehenswerte Tore geschossen. Für Oberpullendorf war in dieser Begegnung nichts zu holen, da meine Mannschaft mit hundertprozentiger Konzentration gearbeitet hat und auch in dieser Höhe verdient gewonnen hat. Alle meine Spieler haben heute ein großes Lob verdient, denn sie haben nach der klaren Führung nicht nachgelassen und weitere Tore geschossen.“