Vereinsbetreuer werden

Cup

Kohfidisch 4:1-Sieger im Derby gegen Kirchfidisch

Der ASK Kohfidisch trat mit seinem neuen Trainer Matthias Dürnbeck zum Derby in der ersten Runde des BFV-Cups gegen Kirchfidisch an und gewann mit 4:1. Es war das erste Pflichtspiel-Derby seit über 30 Jahren, dementsprechend groß war auch das Zuschauerinteresse. Die Gäste aus Kohfidisch zeigten eine gute geschlossene Mannschaftsleistung, kämpften sich trotz des frühen Rückstandes in das Spiel zurück und feierten einen verdienten 4:1-Erfolg gegen den unmittelbaren Nachbarn und Kooperationspartner Kirchfidisch.

Tolle Zuschauerkulisse in diesem Cup-Spiel

Rund 350 Zuschauer waren in das Stadion gekommen, um das Derby zwischen Kirchfidisch und Kohfidisch zu erleben und wurden nicht enttäuscht. Von Beginn an entwickelte sich ein offener Schlagabtausch, in dem die Hausherren mit 1:0 in durch Dominik Szendi in Führung gingen. Dessen Ausgangspunkt war eine Unaufmerksamkeit in der Kohfidischer Defensivabteilung. Aber der Burgenlandligist schüttelte sich kurz und kam in der 25. Minute zum Ausgleich, als Florian Csencsits mit dem Rücken zum Tor angespielt wurde, eine Drehung machte und das Leder zum 1:1 ins Kreuzeck des Gehäuses der Einheimischen versenkte. Neun Minuten später fiel der 2:1 Führungstreffer, nach einem schön vorgetragenen Angriff kam ein Stanglpass in die Mitte und Nicolas Oswald knallte das Leder in die Maschen. Mit dieser 2:1-Führung der Gäste wurden die Seiten gewechselt.

Kohfidisch machte den Sack zu

In den ersten 15 Minuten der zweiten Halbzeit vollzog Trainer Matthias Dürnbeck einen dreifachen Spielerwechsel, und in der 68. Minute ließ sich Kapitän Julian Binder nicht die Chance entgehen, mit einem souverän verwandelten Penalty auf 3:1 erhöhen. Den Endstand von 4:1 dieser Begegnung fixierte Kevin Hasler nur drei Minuten später, als er nach einem Angriff von der rechten Seite das Leder im Kasten der Hausherren versenkte. Im Anschluss an diesem Treffer folgten die letzten beiden Einwechselungen von Kohfidischer Spielern, diese brachten aber keine Ergebnisveränderung, sodass der ASK Kohfidisch in die nächste Runde im BFV-Cup einziehen kann.

Stimme zum Spiel

Matthias Dürnbeck, Trainer ASK Kohfidisch:

„Es war ein unglücklicher Spielstart meiner Mannschaft, wir sind mit 0:1 hinten gelegen, aber meine Jungs haben Moral gezeigt und sich bravourös zurückgekämpft. Ich habe fünf junge Spieler eingewechselt, damit sie die großartige Atmosphäre in dem vollen Stadion miterleben können. Ich bin mit der hervorragenden Leistung meiner Mannschaft im ersten Pflichtspiel der Saison sehr zufrieden und wir haben auch verdient gewonnen.“