Mit Ligaportal auf Fußballreisen zu Europas Top-Klubs

Cup

Raiffeisen-Cup: Leithaprodersdorfer Pflichtsieg in Dt. Jahrndorf

In einem Nachtragsspiel im Raiffeisen-Cup duellierten sich der ASV Dt. Jahrndorf und der SV Leithaprodersdorf auf der Birkenwiese. Beide Mannschaften hatten bislang in der Meisterschaft eine Erfolgsserie hingelegt, die Hausherren siegten in den letzten drei Begegnungen, die Benes-Elf ist seit fünf Matches siegreich geblieben. Es entwickelte sich eine spannende Begegnung, aus der die Auswärtigen mit einem knappen 2:1-Sieg hervorgingen und im Cup eine Runde weiterkamen.

Gäste waren drückend überlegen

Gleich von Beginn an übernahmen die Gäste das Kommando auf dem Spielfeld. In der 5. Minute klingelte es das erste Mal im Kasten der Gastgeber: Bei einer Strafraumszene in der Box der Heimischen nahm der ungarische Neuzugang Benjamin Petö das Leder gekonnt an, machte eine geschickte Drehung und donnerte das Leder in die Maschen des Gehäuses der Einheimischen zur 1:0-Führung. In der 20. Minute gab es nach einem Foulspiel an einem Leithaprodersdorfer Spieler eine kleine Rudelbildung, aus der Simeon Markhardt mit der glatt-roten Karte wegen einer Tätlichkeit hervorging – er musste das Spielfeld vorzeitig verlassen. Die numerische Schwächung merkte man den Auswärtigen nicht an, sie spielten weiterhin ansehnlichen Offensivfußball, hatten noch einige hochkarätige Tormöglichkeiten, aber Noel Kustor und Leotrim Saliji vergaben diese alleinstehend vor dem Goalie der Heimischen. Von den Hausherren war in der ersten Spielhälfte nicht viel zu sehen, sodass mit der knappen 1:0-Führung der Gäste die Seiten gewechselt wurden.

Blitztor der Auswärtigen

Kaum hatte Schiedsrichter Rene Radl das Spiel wieder angepfiffen, kam ein Pass in die Tiefe zu Noel Kustor, der überhob den Torwart der Heimischen und es stand 2:0 für Leithaprodersdorf (46.). Die Begegnung blieb einseitig, bis in der 78. Minute durch einen Torwartfehler die Heimischen den Anschlusstreffer zum 1:2 erzielen konnten. Der Torschütze war David Bodo. Nun stürmten die Hausherren mit voller Kraft voraus, sie versuchten es immer wieder mit hohen Bällen in den Strafraum der Auswärtigen, aber der Versuch scheiterte. Der Burgenlandligist ist mit diesem knappen Sieg im Raiffeisen-Cup eine Runde weiter.

Stimme zum Spiel

Peter Benes, Trainer SV Leithaprodersdorf:

„Es war eine solide Leistung meiner Mannschaft. Das Spiel hätte aufgrund unserer vielen Tormöglichkeiten schon früher entschieden werden müssen, so war es bis zum Schlusspfiff eine spannende Angelegenheit.“