Nsc Damen mit Niederlage gegen Altera Porta

Nach dem Erfolg gegen Altera Porta wollten die NSC Damen am vergangenen Spieltag gegen Kleinmünchen an diese tolle Leistung anknüpfen. Diesmal erwischten aber die Gäste den besseren Start und stellten bereits in Minute 6 durch einen wunderschönen Weitschuss auf 0:1. In der Folge entwickelte sich eine flotte und unterhaltsame Partie mit mehr Spielanteilen auf der Gästeseite. Doch auch die Neusiedlerinnen sollten noch zu ihren Chancen kommen. Damla Kirli läuft in der 35. Minute alleine auf die Torfrau, aber leider geht der Abschluss Zentimeter am Tor vorbei. Dann schlug wieder eine alte Fußballweisheit zu – die Tore, die man nicht macht, bekommt man. Kurz vor der Halbzeit können die Gäste nach einem Eckball auf 0:2 erhöhen. Dies markierte auch den Halbzeitstand.

 

Leider erwischten auch in Hälfte zwei die Kleinmünchnerinnen wieder den deutlich besseren Start und schlagen sofort nach Seitenwechsel in Minuten 46 und 48 zu. Obwohl die Neusiedlerinnen noch einmal alles versuchen, um den Anschlusstreffer zu erzielen, war dieser Doppelschlag die Spielentscheidung. In der 86. Minute besiegeln die Gäste dann noch den 0:5 Endstand. Alles in allem war es ein sehr flottes Spiel auf hohem Niveau. Obwohl das Ergebnis deutlich für die Gäste spricht, sind die Burgenländerinnen weiterhin gut in Form und verkaufen sich von ihrer besten Seite.

Für das kommende Spiel beim Wiener Sportclub haben sich die Neusiedlerinnen vorgenommen von Minute 1 an konzentriert zu spielen, um keine schnellen Tore mehr aus Unachtsamkeiten zu bekommen. Gleichzeitig müssen die eigenen Chancen eiskalt verwertet werden.

S2F: Bitcoin auf dem Weg zu 100.000 $ bis Ende 2021?