Bereich auswählen

"Wir haben die Hinrunde zwar als Tabellenletzter abgeschlossen, aber nicht das Gefühl Tabellenletzter zu sein", sagt Thomas Silberberger vor dem morgigen Auswärtsspiel der WSG Tirol gegen den FC Flyeralarm Admira. Die Tiroler holten am vergangenen Wochenende in Unterzahl ein 2:2 gegen Hartberg. Nun soll am Samstag der zweite Saisonsieg folgen. 

"Das, was uns fehlt, ist das positive Erfolgserlebnis"

Im ersten Saisonduell gegen die Admira kassierten die Wattener ein bitteres Gegentor in der letzten Sekunde und mussten sich mit einem Remis zufriedengeben: „Beim Hinspiel haben wir mit der letzten Aktion noch den Ausgleichstreffer kassiert - das war dann ein Spiegelbild der ganzen Hinrunde, in der wir zu viele Punkte hergeschenkt haben", weiß Cheftrainer Thomas Silberberger. 

„Jetzt beginnt die Rückrunde und damit ein neues Kapitel. Wir fahren zur Admira und wollen in der Südstadt was holen. Die Tabelle ist extrem eng. Ideal wäre es natürlich, die Südstadt mit drei Punkten zu verlassen. Ich erwarte mir ein Duell auf Augenhöhe, in dem Kleinigkeiten entscheiden. Wir müssen darauf achten, die Fehler, die zuletzt zu Gegentoren führten, abzustellen - dann können wir die Südstadt mit einem Sieg verlassen", ist der WSG-Coach überzeugt. 

Die bisherigen Leistungen stimmen den 48-Jährigen zuversichtlich: „Wenn man sich die Statistiken anschaut, sind wir in fast allen Bereichen in den Top 3 in Österreich - nur nicht bei den Gegentoren und beim Verwerten der Großchancen. Wir haben auch gegen Hartberg wieder ein bisschen was liegen gelassen. Aber das, was war, ist abgehakt. Wir haben die Hinrunde zwar als Tabellenletzter abgeschlossen, aber nicht das Gefühl Tabellenletzter zu sein. Die Mannschaft hat keinen Knick bekommen, sondern ist fokussiert und gibt Gas. Wir wollen unsere Prinzipien durchbringen. Das, was uns fehlt, ist das positive Erfolgserlebnis. Ich glaube, dann kann es schnell in die richtige Richtung gehen.“    

Positiv stimmen kann die Tiroler die Bilanz gegen die Admira: Die WSG Tirol ist seit sechs Partien gegen die Admira ungeschlagen. Zwei Spiele wurden gewonnen, vier endeten Unentschieden.  

Bei der WSG Tirol stehen Kapitän Ferdinand Oswald, Tobias Anselm, Felix Bacher und Mario Andric Cheftrainer Thomas Silberberger nicht zur Verfügung. Abwehrchef Raffael Behounek ist hingegen nach abgesessener Sperre wieder einsatzberechtigt. 




Fußball-Tracker

Torschützenliste Admiral Bundesliga