Es geschah am 8. März dieses Jahres. Wenige Augenblicke nach Spielbeginn im Pappelstadion zwischen Mattersburg und LASK blieb Thomas Goiginger unglücklich im Rasen hängen, verdrehte sich sein Knie und blieb schmerzverzehrt am Boden liegen. Die bittere Diagnose folgte am darauffolgenden Tag: Der 27-Jährige hatte sich einen Kreuzbandriss zugezogen.

Thomas Goiginger ist auf dem Weg zurück

Mehr als fünf Monate später befindet sich der gebürtige Salzburger, der nicht erst in der abgelaufenen Saison zu den absoluten Schlüsselspielern beim LASK zählte, auf dem Weg zurück. „Ich fühle mich körperlich und auch geistig sehr frisch und gut“, verrät Thomas Goiginger im exklusiven Ligaportal-Interview mit Reporter Herbert Pumann. 

Im Sommer 2017 war der gebürtige Salzburger von Blau-Weiß Linz zum LASK gewechselt, für den er seither 111 Pflichtspiele absolvierte. 30 Tore und ebenso viele Assists in diesen Partien zeigen auf, welch Stellenwert Goiginger für den LASK hat. Und dabei hat der Flügelflitzer einen ganz anderen Karriereweg als der Großteil aller Profifußballer beschritten. Thomas Goiginger hat nämlich nie eine Fußballakademie besucht und dennoch den Sprung in den Profibereich geschafft. Auch darüber spricht der gebürtige Salzburger in unserem exklusiven Video-Interview.

Weiters plaudert Goiginger über die schwere Zeit nach der Verletzung und den Weg zurück, die verbotenen Mannschaftstrainings, seine Nationalmannschafts-Ambitionen, seine persönliche Zukunft sowie über die Ziele mit dem LASK für die kommende Saison.

Video: Das komplette Interview mit Thomas Goiginger

>>Spielplan Tipico Bundesliga<<

 

von Ligaportal, Foto: Harald Dostal/fodo.media