Über das Europa-League-Playoff zwischen dem FC Kopenhagen und HNK Rijeka wird noch länger gesprochen werden. Allerdings nicht über das Spiel an sich, sondern über ein unfassbares Slapstick-Eigentor der Dänen, das letztentlich Rijeka in die Gruppenphase der Europa League katapultierte. 

Kurioses Eigentor in Kopenhagen

Franko Andrijasevic, der Kapitän der Kroaten, tankte sich nach einem Zweikampf im Mittelfeld nach vorne und kam dank eines ungeschickten Zusammenstoßes zweier Kopenhagen-Verteidiger freistehend zum Abschluss. Der 29-Jährige lupfte das Leder über den Keeper der Dänen, doch der Ball sprang von der Latte zurück. Damit nicht genug: Peter Ankersen, ehemaliger Spieler von Red Bull Salzburg, stand aus Sicht der Kroaten goldrichtig und beförderte den Ball zum 0:1 über die Linie...

 

von Ligaportal, Foto: GEPA pictures/ Felix Roittner