Dominique Taboga, der einst in den größten Wettskandal der österreichischen Fußball-Geschichte involviert war, kehrt auf den Fußballplatz zurück. Wie der SK Strobl auf seiner Facebook-Seite bekannt gibt, wird Dominique Taboga künftig die Fußballschuhe für den Salzburger Landesligisten schnüren. 

SK Strobl: "Wir sind jedenfalls der Meinung, dass jeder Mensch eine zweite Chance verdient"

"Nach den ersten Gesprächen mit den Verantwortlichen des SK Strobl hatte ich sofort ein gutes Gefühl und möchte bei den zukünftigen Projekten gerne mithelfen. Die Mannschaft hat mich sofort gut aufgenommen und ich freue mich auf die nächsten Wochen und Monate mit ihnen. Auch wenn ich nach den sieben Jahren Spielpause noch einiges aufholen muss, versuche ich mich positiv in den Trainingseinheiten einzubringen und mit meinen Erfahrungen dem Team zu helfen", sagt der mittlerweile 37-Jährige, der sein letztes Fußballspiel im Herbst 2013 für den SV Grödig bestritten hat.

Danach brachte er mittels Selbstanzeige bei der Polizei den größten Wettskandal des österreichischen Fußballs ins Rollen. Taboga wurde mit einer Sperre belegt, wonach er zehn Jahre lang keine Funktion als Offizieller ausüben sowie fünf Jahre kein Spiel bestreiten darf. Zweitere Sperre ist bereits abgelaufen. "Dominique geht offen mit dem Geschehenen um, hat mehrmals versucht mit diversen Projekten Präventionsmaßnahmen zu setzen, um junge Spieler vor der Gefahr der „Wettmafia-Spirale“ zu bewahren. Doch kaum jemand schenkt ihm eine Plattform, bzw. das Vertrauen. Diese Abweisungen waren auch der Grund dafür, warum er sein Buch geschrieben hat", schreibt sein neuer Verein. 

Vertrauen will ihm der SK Strobl jedenfalls entgegenbringen: „Was geschehen ist, lässt sich nicht ändern. Wir sind jedenfalls der Meinung, dass jeder Mensch eine zweite Chance verdient. Das Thema wurde von uns eimal kurz intern angesprochen und ist nun keines mehr für uns. Dominique ist ein super Kerl und wird bei uns künftig seinem ehemaligen Beruf als Hobby nachgehen. Er ist sicherlich ein Riesengewinn für den Verein und die Mannschaft und kann unsere Spieler mit seiner Erfahrung top weiterhelfen“, hört man von Seiten der sportlichen Abteilung.

 

von Ligaportal, Foto: GEPA pictures