Nach dem SK Rapid und FK Austria Wien sowie der SV Guntamatic Ried (allesamt bereits wieder abgereist) sowie dem LASK und SK Sturm Graz schlug heute auch der SC Austria Lustenau als letzter von 6 ADMIRAL Bundesliga-Klubs sein Winter-Trainingslager an der türkischen Riviera auf. 26 Spieler plus 9-köpfiger Staff machten sich beim Aufsteiger aus Vorarlberg am Mittwochvormittag auf den (zeit)langen Weg nach Side/Antalaya. Siehe auch WINTER-TESTSPIELE der ADMIRAL Bundesligisten. Pflichtspiel-Auftakt für den Tabellenachten in 2023 ist am Samstag, 11. Februar, in der BL bei Serienmeister FC Red Bull Salzburg (17 Uhr). 

Von Lustenau über Zürich nach Antalya

Wie schon im vergangenen Jahr absolviert der SC Austria Lustenau im Rahmen der Wintervorbereitung ein einwöchiges Trainingslager in der Türkei. Pünktlich um 9:30 Uhr ging es Mittwoch mit Bösch Reisen aus dem kalten Ländle in Richtung Flughafen nach Zürich, ehe der grün-weiße Tross knapp viereinhalb Stunden später in Richtung Antalaya abhob.

Von dort aus stand eine Busfahrt nach Side an, bis die Mannschaft schließlich gegen 20:30 Uhr Ortszeit (MEZ +2) im Hotel Kameya Selin ankam. Dort wollen sich die Schützlinge von Coach Markus Mader während der nächsten Woche den Feinschliff für die anstehenden Partien in der ADMIRAL Bundesliga holen.

"Endlich auch auf Naturrasen hart arbeiten"

„Die Anreise war sehr angenehm. Wir freuen uns, nun wieder hier in Side zu sein und wollen die kommenden Tage bestmöglich nutzen. Wir hatten in Vorarlberg bisher nur Einheiten auf dem Kunstrasen, hier in der Türkei wollen wir nun auch endlich auf Rasen hart arbeiten. Dabei sollen auch die zuletzt angeschlagenen Spieler wieder voll mittrainieren.“

In dieselbe Kerbe schlug kurz nach der Ankunft auch der 20-jährige Berliner Torben Rhein, bis Saisonende vom FC Bayern München II an die Vorarlberger ausgeliehen: „Die ersten Eindrücke sind super. Wir werden hier hart an uns arbeiten und zwei Spiele gegen starke Gegner haben. Wir sind sehr motiviert und freuen uns, morgen erstmals auf dem Platz stehen zu können.“

Bis auf Anthony Schmid, der sich aktuell von einem kleinen operativen Eingriff erholt und nach dem Trainingslager wieder einsteigt, waren alle Spieler mit an Bord. Physio Lucas Vidal reist wegen der Geburt seines ersten Kindes nach.

Geplante Testspiele im Trainingslager in Side (25.01. - 01.02):

Fr., 27.01., 14 Uhr MEZ: SC Austria Lustenau vs. Roter Stern Belgrad (Belek)

Die., 31.01., 14 Uhr MEZ: SC Austria Lustenau vs. Dynamo Kiew (Belek)

Austriaa Aufgebot Trainingslager Türkei:

Tor: Bodenlenz Laurin, Helac Ammar, Nesler-Täubl, Simon Schierl Domenik

Verteidigung: Adriel Tadeu, Anderson Gomes, Berger Tobias, Gmeiner Fabian, Guenouche Hakim, Grujcic Darijo, Hugonet Jean, Küng Hannes, Maak Matthias

Mittelfeld: Bacic Angelo, Grabher Pius, Henri Koudossou, Rhein Torben, Surdanovic Stefano, Türkmen Cem, Tiefenbach Daniel

Angriff: Bellache Yuliwes, Cheukoua Michael, Diaby Yadaly, Fridrikas Lukas, Gedikli Emrehan, Koc Enes

Staff: Mader Markus (Trainer), Schneider Martin (Co-Trainer), Nesler Mathias (TW-Trainer), Nesler Michael (Co-Trainer), Schneider Alexander (Sportkoordinator), Sifkovits Beatrice (Teammanagerin), Vidal Lucas (Physio), Ebster Martin (Physio), Patschg Sarah (Physio), Schwärzler Samuel (Medien)

Fotocredit: SC Austria Lustenau