Allgemein

Nach Derby: Austria-Goalie Patrick Pentz erhielt Morddrohungen

Das 327. Wiener Derby zwischen Rapid und Austria vor knapp einer Woche war spannend, hitzig und hochemotional. In der Schlussphase der Partie hatte die Austria mit der 1:0-Führung im Rücken das Spiel verzögert, was vielen Rapid-Fans und Spielern missfiel. Die fühlten sich provoziert, die Wogen gingen hoch.  

Unmittelbar nach Schlusspfiff etwa hatte Rapids Ersatztormann Tobias Knoflach Austria-Goalie Pentz attackiert und wüst beschimpft. „Das ist einfach nur peinlich“, blieb Pentz cool. Wesentlich unangenehmer für Pentz schienen die letzten Tage gewesen zu sein.

 

Hitzige Szene nach Schlusspfiff: Patrick Pentz gegen Tobias Knoflach. Foto: GEPA pictures/Red Bull Media

Morddrohungen gegen Pentz: "Ich bin echt erschüttert"

Wie die Kronen Zeitung berichtet, sah sich der 21-jährige Salzburger mit Morddrohungen gegen sich und seine Familie konfrontiert. „Es kamen Nachrichten mit Morddrohungen gegen mich und meine Familie, Zweiteres ging zu weit. Für mich ein Wahnsinn, ich bin echt erschüttert“, schilderte Pentz, der nach Rücksprache mit dem Verein die Polizei einschaltete. „Die Personen sind zum Teil namentlich bekannt, die Polizei wird diese mit den Aussagen und Drohungen konfrontieren und Stellungnahmen einholen.“

 

Bundesliga Spielplan

 

DAZN: Champions & Europa League, Premier League live - jetzt Gratismonat starten


Kommentare powered by Disqus