Allgemein

So starten Austria und Rapid ins Wiener Derby

Um 17 Uhr steht zum Abschluss des Fußballjahres das 328. Wiener Derby zwischen Austria und Rapid auf dem Programm. 

Es ist ein ohnehin schon brisantes Duell, das aufgrund der spannenden Ausgangslage im Kampf um einen Tabellenplatz oberhalb des ominösen Striches zusätzlichen Zündstoff erhält.  

Brisante Ausgangslage 

In der Bundesliga Tabelle rangiert die Austria vier Punkte vor dem Stadtrivalen aus Hütteldorf auf Platz fünf. Die Grün-Weißen hingegen liegen mit nur 20 Punkten auf dem achten Tabellenplatz, benötigen damit einen vollen Erfolg, um den Rückstand auf die Top sechs zu verkürzen.

Premiere #1: Erstes Derby in neuer Generali-Arena

Die Vorfreude auf die Derby-Premiere im runderneuerten Zuhause ist auf Seiten der Austria groß: „Man merkt, dass ein besonderes Spiel ansteht und spürt dieses besondere kribbeln. Jeder freut sich drauf“, schilderte Veilchen-Coach Thomas Letsch, der sich gerne an das ersten Saisonduell gegen Rapid zurückerinnert. „Weil man da gesehen hat, was ein Derby ausmacht und dann auch noch gewinnt.“

Premiere #2: Erstes Stadtduell für Kühbauer als Rapid-Coach

Für Didi Kühbauer, der in seiner aktiven Fußballerkarriere 18 Mal mit Rapid auf die Austria traf, ist es das erste Stadtduell als Rapid-Trainer: „Ein Derby ist grundsätzlich mit Emotionen verbunden, da ist der Puls bisschen höher“, sagte der 47-Jährige. 

So stellen die Trainer auf

Austria Wien: Pentz - Klein, Madl, Schoissengeyr, Ebner - Jeggo - Sax, Prokop, Matic - Edomwonyi, Monschein

Rapid Wien: Strebinger - Müldür, Dibon, Barac, Potzmann - Ljubicic, Schwab - Murg, Knasmüllner, Schobesberger - Alar 

 

Zum Live-Ticker FK Austria Wien gegen SK Rapid Wien

 

 

Fotos: Josef Parak

 

DAZN: Champions & Europa League, Premier League live - jetzt Gratismonat starten


Kommentare powered by Disqus