Abschied nach 12 Jahren: Christoph Leitgeb kehrt Red Bull Salzburg den Rücken!

Christoph Leitgeb wird Österreichs Bundesliga-Serienmeister Red Bull Salzburg nach zwölf gemeinsamen Jahren verlassen. Die Karriere des 34-jährigen Steirers bei den Roten Bullen geht also mit Saisonende nach bisher 324 Einsätzen (21 Tore, 53 Assists) zu Ende. Leitgeb kam im Sommer 2007 vom SK Sturm Graz nach Salzburg und feierte über die Jahre viele große nationale und internationale Erfolge. Neben Einsätzen in der UEFA Europa League und der UEFA Champions League-Qualifikation bzw. 41 A-Team-Einsätzen für Österreich konnte der Grazer mit dem FC Red Bull Salzburg insgesamt neun Bundesliga- und sechs Cup-Titelerfolge feiern.

Foto: GEPA/Red Bull Media

"Fantastischer Fußballer, toller Mensch"

Sportdirektor Christoph Freund meint dazu: „Wir verabschieden uns von einem fantastischen Fußballer und tollen Menschen. Leiti war bei uns seit seinem Wechsel 2007 ein sehr wichtiger Spieler, sowohl am Spielfeld als auch abseits davon. Selbst in den letzten Jahren, in denen er nicht mehr so oft zum Einsatz kam, war er ein wesentlicher Bestandteil des Teams und wurde von allen Trainern, Mitarbeitern und Spielern hoch geschätzt. Mit seiner enormen Erfahrung und seiner ruhigen, besonnenen Art hat er viel zu unseren großen Erfolgen und unserer Entwicklung beigetragen. Wir wünschen Leiti und seiner Familie für ihre weitere Zukunft – wie immer die auch aussehen wird – viel Gesundheit und nur das Beste!“

Christoph Leitgeb selbst erklärt: „Als ich damals zum FC Red Bull Salzburg gewechselt bin, hätte ich mir niemals gedacht, dass ich so lange hierbleiben werde. Ich schaue auf zwölf Jahre mit vielen tollen Erinnerungen, Erfahrungen und Erfolgen zurück und bin sehr stolz, dass ich so lange Teil dieses besonderen Klubs sein durfte. Ich werde mir nun nach Saisonende eine kleine Pause gönnen und gemeinsam mit meiner Familie überlegen, welchen Weg ich weitergehen werde.“

Bundesliga Tabelle

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten