Fan-Eklat nach Salzburg-Genk: Polizist von Eisenstange am Kopf getroffen!

Einige Fußball-„Fans“ des KRC Genk dürften die herbe 2:6-Pleite gegen Österreichs Serienmeister Red Bull Salzburg nicht gut verkraftet haben (Zum Spielbericht Salzburg gegen Genk). Wie die Polizei in einer Presseaussendung berichtet, sei es nach dem Spiel zu Ausschreitungen vor dem Stadion gekommen. „Teile der belgischen Fans versuchten die Umzäunung des Außenbereichs zur Klessheimer Allee zu durchbrechen“, schildert die Polizei Salzburg. Eine Hand voll Chaoten bewarfen Polizisten mit pyrotechnischen Gegenständen, sodass die Beamten Pfefferspray einsetzen mussten, um die Randalierer auf Abstand zu halten. Champions League und Europa League live auf DAZN: Jetzt registrieren und gratis Probemonat starten

Symbolfoto Polizei: Harald Dostal/fodo.media

Polizist von Eisenstange verletzt

Bei den Randalen sei ein Exekutivbeamter von einer Eisenstange am Helm getroffen und dadurch verletzt worden, so die Polizei weiter. Die anschließenden Feiern in der Stadt sollen jedoch ruhig und ohne nennenswerte Vorkommnisse verlaufen sein. Insgesamt waren an die 28.650 Heim- und etwa 860 Gästefans in der Red-Bull-Arena anwesend. 

Video:

Interviews zum magischen Champions-League-Debüt von Red Bull Salzburg!

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten