So reagiert Rapid-Legende Hans Krankl auf Ultras-Provokation beim Wiener Derby!

Dass zerworfene Verhältnis zwischen Rapid-Legende Hans Krankl und dem Rekordmeister bzw. den Fans des SK Rapid ist seit Sonntag um eine weitere Episode reicher. „Ob Bruckner oder Schmid, nichts ist größer als Rapid. Nur ein Ego sticht hervor, das des werten Goleador“, schrieben die Ultras auf einem Transparent. Damit nehmen die Fans auf Krankls Aussagen nach der Präsidentenwahl Bezug (Ligaportal berichtete: "Nur ein Ego sticht hervor": Rapid-Fans sticheln gegen Hans Krankl!).

Foto Fans: Ligaportal; Foto Krankl: GEPA/Red Bull Media; Montage: Ligaportal

Krankl: "Da fehlt jeder Respekt"

Nun nimmt der 66-Jährige gegenüber Heute zu den scharfen Worten der Fanszene Stellung: „Ich kommentiere das nicht mehr. Nur so viel: Da fehlt jeder Respekt, leider“, wettert Krankl, der sich im Vorfeld der Wahl des neuen Präsidenten gemeinsam mit weiteren Rapid-Legenden für den Kandidaten Roland Schmid ausgesprochen hatte.

Letztendlich setzte sich jedoch dessen Widersacher Martin Bruckner hauchzart durch. „Ich habe meine Vorstellungen mit den Kollegen aus dem Legendenklub, die Tausende Spiele für Rapid in den Beinen haben, gemacht. Die Wahl ging knapp verloren, doch ich akzeptiere das demokratische Ergebnis“, so der 69-fache ehemalige österreichische Teamspieler. 

"Champions League gegen Regionalliga": Dibon schießt nach Lucic-Sager zurück!

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten