3. Fußball-Wochenende der ADMIRAL Bundesliga-Saison 2022/23, das erste im August. Für die "Eurofighter" SK Sturm Graz, Wolfsberger AC und SK Rapid Wien  "englische Wochen", intensives Programm, mit dazu teils langen Reise-Strapazen. Möglich, dass beim "Europacup-Trio" vor den Quali-Rückspielen nächste Woche in Champions League bzw. Europa Conference League im Liga-Alltag personell rotiert wird. Unser Ligaportal-Experte Gerald Baumgartner, erfahrener Bundesliga-Coach und UEFA-Pro-Lizenz-Inhaber, ist über das aktuelle Geschehen bestens informiert und prognostiziert für die 3. Runde in den 6 Partien gleich drei Auswärts- und nur einen Heim-Sieg. Doch schauen Sie selbst seine Tipps, inkl. Formbarometer & Analyse über die 12 Klubs anhand der bisherigen Runden.

 

Sa, 06.08.2022, 17:00 Uhr

SV Guntamatic Ried - SK Sturm Graz

SV Guntamatic RiedSK Sturm Graz

"Die ersten vollen Punkte in dieser noch jungen Saison gab es für die SV Ried gegen Aufsteiger SC Lustenau. Nach hart umkämpften 90 Minuten konnten die Lustenauer in die Knie gezwungen werden. Mister 100% ‚Wiesi‘ Wiessmeier sollte es wieder einmal richten. Nach schöner Vorarbeit, Diagonalpass von Teamkollege Tin Plavotic, nahm sich der Deutsche den Ball optimal mit und schloss die Aktion sehenswert zur 1:0 (20.)-Führung ab. Das sollte gleichzeitig der Endstand sein. Ein Höhepunkt in einem kampfbetontem Spiel. Mit dem SK Sturm Graz kommt die derzeit formstabilste Mannschaft ins Innviertel. Eine schwierige Aufgabe für die SV Ried. Aber, vor eigenem Publikum ist dennoch einiges möglich. Der SK Sturm begann furios, giftig und hoch anlaufend gegen den FC Red Bull Salzburg und hatte gleich zu Beginn zwei gute Möglichkeiten, ein Tor gegen die Salzburger zu erzielen. Eine erste Flanke die das Ziel Mitspieler zu treffen zwar verfehlte, aber sich beinahe hinter Schlussmann Köhn ins Tor senkte, sollte eine erste Warnung für den Serienmeister darstellen. Die Querlatte rettete das aus Gäste-Sicht 0:1 (6.). Sturm drückte und konnte mit großer Mithilfe von Torhüter Philipp Köhn das 1:0 (23., Rasmus Højlund) erzielen. Verdiente Führung der Grazer, die in weiterer Folge tonangebend blieben. Auch in Hz. 2. änderte sich das Bild aus Sicht der Grazer nicht. Einen Top-Konter schloss der sehr agile Rasmus Højlund perfekt zur 2:0 (51.) Führung ab. Am Ende ein verdienter 2:1-Sieg, den man bis zum Abpfiff mit viel Kampf- und Teamgeist über die Ziellinie brachte. In Ried hat man bei gleich bleibender Einstellung und Performance gute Chancen auf weitere 3 Punkte."

Sa, 06.08.2022, 17:00 Uhr

RZ Pellets WAC - LASK

RZ Pellets WACLASK

"Der WAC tat sich in Altach schwer ins Spiel zu finden, war 2x in Rückstand und ließ über weite Strecke die Basics, die die Kärntner noch gegen den SK Sturm beim Heim 1:1 auszeichneten, vermissen. Nach frühem Rückstand (0:1 Nuhiu 12.) folgte in der 2. Hz. der Ausgleich durch Adis Jasic (53.). 10 Minuten später musste man einen weiteren Treffer der Vorarlberger hinnehmen und kassierte das 1:2 (63. Lukas Jäger). Nach diesem erneuten Rückstand zeigten die Lavanttaler aber große Moral und belohnten sich spät mit dem Treffer zum 2:2 Endstand durch Tai Baribo (88.). Der LASK zeigte sich auch in Rd. 2 bei Austria Wien in guter Form. Ein rasantes Spiel, rassig in den Zweikämpfen und mit einigen guten Möglichkeiten auf beiden Seiten. In Min. 67 gelang Marin Ljubicic das 1:0. Lange Zeit schien es so, als ob die Linzer in diesem Spiel als Sieger von Platz gehen würden. Doch in Min. 87 gelang ausgerechnet dem Ex-Linzer Andreas Gruber der nicht unverdiente 1:1-Endstand. Ich erwarte mir ein Spiel auf Augenhöhe, in dem für beide Seiten alles möglich ist."

Sa, 06.08.2022, 19:30 Uhr

TSV Egger Glas Hartberg - FC Red Bull Salzburg

TSV Egger Glas HartbergFC Red Bull Salzburg

"Red Bull Salzburg tat sich in Rd. 2 vom Start weg sehr schwer gegen aggressive, hoch anlaufende Grazer. Das Hz.-1:0 war aus Grazer Sicht hochverdient. RBS-Trainer Matthias Jaissle wechselte zur Pause (Kjaergaard, Ulmer für Okafor, Bernardo), um frische Kräfte zu bringen. Am Spielgeschehen änderte das aber vorerst nicht viel. Die Salzburger mussten in Min. 51 einen perfekt gespielten Konter der Grazer hinnehmen, wieder war Rasmus Højlund der Torschütz. Erst kurz vor Schluss gelang der Anschlusstreffer durch den 19 -jährigen Mittelfeldmann Maurits Kjaergaard (87.). Ein weiterer Treffer sollte nicht mehr gelingen. Für die Mozartstädter einer der ganz wenigen Tage, an dem man Spielqualität und hochintensive Performance nicht auf den Platz brachte. Man wollte, aber es ging nicht viel zusammen. Ein Spielergebnis, dass vielleicht sogar früh in der Saison gut sein kann für die junge, neuformierte Salzburger Mannschaft. Man verliert nicht, man lernt! In Hartberg wird man eine Reaktion zeigen und von Beginn an mit den Tugenden der "Red Bull-DNA" auftreten."

So, 07.08.2022, 17:00 Uhr

SC Cashpoint Rheindorf Altach - FK Austria Wien

SC Cashpoint Rheindorf AltachFK Austria Wien

"Von Beginn an war der SCR Altach im Heimspiel gegen den WAC gut im Spiel. Das bestätigte auch die frühe Führung durch den sehenswerten Kopfballtreffer des starken Adthe Nuhiu (12.). In Hz. 1 ließ man in der Abwehr nicht viel zu und stand hinten gut. Auf den Ausgleichstreffer der Kärntner durch Adis Jasic (53.) folgte die erneute Führung der Vorarlberger durch Lukas Jäger (63.). Am Ende konnte der WAC noch den 2:2 Ausgleich (88. Tai Baribo) machen. Im Grunde ein verdientes Remis. Beide Teams waren sehr bemüht. Der SCR Altach mit dem ersten Punkt für Neo-Coach Miroslav Klose in der BL. Im 2. Heimspiel in Folge kommt nun der Drittplatzierte des Vorjahres in die Cashpoint Arena. Ein Spiel, in dem man überraschen kann. Auch die Heimbilanz sollte man dieses Jahr versuchen zu verbessern. Die Austria wird sich in Altach Punkte ausrechnen. Nach der Niederlage - trotz guter Leistung in Salzburg - und dem Heim-1:1 gegen starke Linzer sind die Violetten bereits ein wenig in Zugzwang in (durch den 3 Punkte-Abzug mit eingerechnet), nicht schon zu Beginn der Meisterschaft ein wenig den Anschluss an die forderten Teams zu verlieren."

So, 07.08.2022, 17:00 Uhr

WSG Tirol - SK Austria Klagenfurt

WSG TirolSK Austria Klagenfurt

"Die WSG Tirol zeigte gegen den TSV Hartberg eine gute Reaktion auf die doch etwas überraschende Niederlage in Rd. 1 bei Aufsteiger SC Lustenau. Der verdiente 2:1-Sieg war die bisher beste Leistung der Tiroler in der noch neuen Saison. Klagenfurt beklagte im Spiel gegen Rapid Wien aus Sicht der Kärntner einige unverständliche Entscheidungen des Schiedsrichter-Teams. Bei der knappen 0:1-Niederlage gegen Rapid konnte man aber spielerisch in Phasen und kämpferisch über weite Strecke gut überzeugen. In Wattens wären erste Liga-Punkte in der neuen Saison möglich."

So, 07.08.2022, 17:00 Uhr

SK Rapid Wien - SC Austria Lustenau

SK Rapid WienSC Austria Lustenau

"Rapid Wien - in der Meisterschaft derzeit Tabellenführer mit 2 Siegen aus 2 Spielen - zeigte sich bisher erfolgreich, aber auch minimalistisch. In den Conference League Quali Spielen ist man voll auf Kurs, es ist noch alles möglich. Die vorhandene spielerische Qualität der Hütteldorfer ist noch ausbaufähig, aber jeder Sieg gibt den Grün-Weißen mehr Selbstvertrauen und das Verständnis der neu zusammen gestellten Mannschaft wird von Woche zu Woche besser werden. Im Heimspiel gegen den Aufsteiger aus Vorarlberg wird man 3 Punkte einplanen! Austria Lustenau zeigte sich im 2. BL-Spiel seit dem Wiederaufstieg in Ried sehr bemüht und trat mutig auf. Der 1.-Runden-Sieg gegen WSG Tirol (2:1) gab viel Selbstvertrauen. Es entwickelte sich vom Start weg ein ausgeglichenes Spiel, in dem man durchaus in der Lage war, auch im Innviertel den einen oder anderen Punkt mitnehmen zu können. Ried war abgebrühter, die Vorarlberger konnten Nadelstiche setzen. Auf die Lustenauer wartet in Rd. 3 mit dem SK Rapid Wien ein großer Name. Eine Überraschung gegen die noch nicht in Hochform agierenden Wiener muss man sich in erster Linie selber zutrauen. Mit eigener Aktivität von Beginn an und Wille zum Sieg kann auch in Hütteldorf einiges möglich werden."

Fotocredit: Josef Parak