Expertentipp

Tipico Bundesliga 18/19: Gerhard Schweitzers Expertentipp Runde 5

Die Bundesliga-Saison 2018/19 bringt diverse Veränderungen mit sich. Neben der Aufstockung von zehn auf 12 Klubs, einem neuen Spielmodus sowie geänderten Anstoßzeiten wird etwa auch mit einem einheitlichen Ligaball gekickt. Es lässt sich also mit Fug und Recht behaupten, dass in der neuen Spielzeit kein Stein auf dem anderen bleibt. Aber eine Sache bleibt unverändert: Gerhard Schweitzer, aktuell Trainer bei ASKÖ Oedt, wird wie schon in den letzten beiden Spielzeiten als Bundesliga-Experte für Ligaportal fungieren und alle 195 Spiele der neuen 12er-Liga tippen.

 

Sa, 25.08.2018, 17:00 Uhr

SC Cashpoint Rheindorf Altach - FC Red Bull Salzburg

SC Cashpoint Rheindorf AltachFC Red Bull Salzburg

"Interessanterweise haben die Altacher die beiden Auswärtsspiele sehr gut bestritten. Wo man eventuell keine Punkte erwarten konnte, haben sie welche gemacht. Dafür haben sie beide Heimpartien verloren. Es scheint, als hätten sie ihre Heimstärke verloren. Salzburg wird mit einer Mannschaft kommen, die wohl niemand erraten wird. Dort wird alles dem Rückspiel gegen Belgrad untergeordnet. Die Qualität wird trotzdem hoch sein und ich glaube, dass sich Salzburg knapp durchsetzen wird."

Sa, 25.08.2018, 17:00 Uhr

RZ Pellets WAC - SK Sturm Graz

RZ Pellets WACSK Sturm Graz

"Es ist jetzt keine Riesenüberraschung, dass der WAC in dieser Saison gefestigter auftritt als in den letzte Jahren. Das hat natürlich auch mit dem Trainerwechsel und den Einkäufen zu tun. Sturm hätte sich in der Offensive wohl gerne so verstärkt wie der WAC - mit Ritzmaier und Liendl. Graz wird immer ein heißes Pflaster bleiben. Du wirst dort an Erfolgen gemessen. Ich glaube, dass Sturm sich in dieser Saison schwertun wird, diesen hohen Ansprüchen gerecht zu werden. Es sei denn, sie werden in den letzten Tagen noch am Transfermarkt aktiv."

Sa, 25.08.2018, 17:00 Uhr

spusu SKN St. Pölten - FK Austria Wien

spusu SKN St. PöltenFK Austria Wien

"So schnell kann es im Fußball gehen (lacht). Vor ein paar Monaten hat es noch geheißen: ‚St. Pölten kann die Liga nicht halten‘ oder ‚Wie hoch gewinnen wir gegen St. Pölten‘. Jetzt ist alles anders. Ich denke aber, dass der Didi das richtig einordnen kann und nicht auf den zweiten Tabellenplatz schaut. Die Wahrheit liegt bei beiden Mannschaften in der Mitte. Die Austria wird momentan hochgejubelt. Für mich ein bisschen unverständlich, weil sie die Heimspiele gegen Innsbruck und Admira einfach gewinnen mussten. Auswärts war dann doch ein klarer Unterschied zu erkennen. Ich weiß ehrlich gesagt nicht, woher sie den großen Optimismus nehmen. St. Pölten wird der Austria einen heißen Tanz bereiten - 2:2."

So, 26.08.2018, 17:00 Uhr

SK Rapid Wien - FC Wacker Innsbruck

SK Rapid WienFC Wacker Innsbruck

"Die Aufstiegseuphorie nach dem Europacup-Spiel gegen Slovan war natürlich berechtigt. Aber ich habe auch gesehen, dass es gut und gerne 1:1 oder 2:1 für die Slowaken hätte stehen können. Da war schon auch einiges an Glück dabei. Man hat dann am Wochenende wieder gesehen, dass es der Kader von Rapid nicht hergibt, Ausfälle oder bewusst geschonte Stammkräfte zu kompensieren. Deswegen wird es für sie in der aktuellen Zusammenstellung sehr schwer werden, ganz vorne anzudocken. Die Innsbrucker haben zwar diesen Auswärtsdreier gegen Altach eingefahren, aber leider die bisherigen Heimspiele vergeigt. Um die Aufstiegseuphorie zu behalten, müssen die Heimpartien unbedingt gewonnen werden. Die Partie gegen Rapid vor einer tollen Kulisse ist ein Bonusspiel für sie."

So, 26.08.2018, 17:00 Uhr

FC Flyeralarm Admira - SV Mattersburg

FC Flyeralarm AdmiraSV Mattersburg

"In der Außendarstellung ist der Rauswurf von Gerald Baumgartner völlig unverständlich. Dort wurde seit seiner Bestellung (Anm.: im Jänner 2017) gut gearbeitet. Natürlich kann ich nicht beurteilen, was innerhalb des Vereins passiert ist. Aber eines ist auch klar: Mattersburg muss sich ordentlich einordnen können. Da fragt man sich dann: Was will er (Anm.: SVM-Obmann Martin Pucher) nun? Zum Spiel: Wie ich schon in den letzten Wochen betont habe, wird es die Admira in dieser Saison um einiges schwerer haben als in den letzten Jahren. Man hat die zahlreichen Abgänge nicht kompensieren können und man merkt auch an der Sprache des Trainers, das die Leichtigkeit weg ist - das merkt man auch im Spiel. Diese ganze Unruhe wird innerhalb der Mattersburger Mannschaft nicht spurlos vorübergehen."

So, 26.08.2018, 17:00 Uhr

TSV Prolactal Hartberg - LASK

TSV Prolactal HartbergLASK

"Ich könnte mir vorstellen, dass Hartberg aufgrund des Heimsieges vor zwei Wochen gegen Mattersburg eine gewisse Heimstärke entwickelt. Ich denke, sie haben auch das nötige Selbstvertrauen, um zu Hause gegen einen vermeintlich starken Gegner wie LASK zu gewinnen. Der LASK spielt ähnlich stark wie in der letzten Saison, wirkt momentan auch gefestigter als zb. Austria oder Rapid. Sie könnten sich im Laufe der Saison zum ersten Salzburg-Jäger entwickeln."

 

 

DAZN: Champions & Europa League, Premier League live - jetzt Gratismonat starten