Die Bundesliga-Saison 2018/19 bringt diverse Veränderungen mit sich. Neben der Aufstockung von zehn auf 12 Klubs, einem neuen Spielmodus sowie geänderten Anstoßzeiten wird etwa auch mit einem einheitlichen Ligaball gekickt. Es lässt sich also mit Fug und Recht behaupten, dass in der neuen Spielzeit kein Stein auf dem anderen bleibt. Aber eine Sache bleibt unverändert: Gerhard Schweitzer wird wie schon in den letzten beiden Spielzeiten als Bundesliga-Experte für Ligaportal fungieren und alle 195 Spiele der neuen 12er-Liga tippen.

 

Sa, 22.09.2018, 17:00 Uhr

SK Sturm Graz - SV Mattersburg

SK Sturm GrazSV Mattersburg

"Ich denke, dass Sturm von den Punkten her so langsam im Plansoll ist. Sie spielen zu Hause und sollten gleich nachlegen. Mattersburg hat gegen den LASK eine bittere Heimniederlage kassiert. Die Leistung war in Ordnung, aber die Punkteausbeute lässt noch zu wünschen übrig. Ich vermute, dass es für die Mattersburger in Graz sehr schwer werden wird und tippe auf einen Heimsieg."

Sa, 22.09.2018, 17:00 Uhr

SC Cashpoint Rheindorf Altach - RZ Pellets WAC

SC Cashpoint Rheindorf AltachRZ Pellets WAC

"Dieser erste Heimsieg sollte jetzt endlich her. Ich glaube, die Mannschaft probiert alles. Sie hatten in Hartberg auch die große Chance, den Dreier mitzunehmen. Der WAC spielt sehr effektiv, sehr diszipliniert und ist individuell sehr gut aufgestellt. Dennoch glaube ich, dass die Altacher alles reinlegen werden, um das Ruder herumzureißen und tippe auf ein 1:0."

Sa, 22.09.2018, 17:00 Uhr

spusu SKN St. Pölten - TSV Prolactal Hartberg

spusu SKN St. PöltenTSV Prolactal Hartberg

"Die Leistung gegen Salzburg war absolut ok, jeder Punkt wäre ein Bonus gewesen. Ich glaube nicht, dass ihnen diese Niederlage einen Knacks geben wird, denn sie können die Situation sehr gut einschätzen. Hartberg mit einem sehr wichtigen Sieg zu Hause. Für einen Aufsteiger ist das extrem wichtig für das Selbstvertrauen. Ich habe letztens schon betont, dass Hartberg in der Liga angekommen ist. Es macht Spaß ihnen zuzuschauen. Trotzdem wird es für sie in St. Pölten sehr schwierig werden."

So, 23.09.2018, 14:30 Uhr

FK Austria Wien - LASK

FK Austria WienLASK

"Die Austria hat eine breite Brust. Wenn man so ein Derby gewinnt, ist es wahrscheinlich noch einmal schöner, als jeder andere Sieg in der Liga. Der LASK spielt effektiv. Sie bringen Leistung, schätzen sich gut ein, ohne große Sprüche und alle bleiben schön am Boden. Ich habe schon vor ein paar Wochen betont, dass sie in dieser Konstellation die Nummer zwei hinter Salzburg sein könnten. Aktuell sind sie das auch. Am einfachsten wäre es jetzt auf ein Unentschieden zu tippen, aber ich gehe auf einen Überraschung - 2:1 für den LASK."

So, 23.09.2018, 14:30 Uhr

FC Wacker Innsbruck - FC Flyeralarm Admira

FC Wacker InnsbruckFC Flyeralarm Admira

"Zum Glück haben die Innsbrucker ihr letztes Heimspiel gewinnen können. Sie brauchen unbedingt das Publikum. Ich glaube, dass ein Aufsteiger vor allem im eigenen Stadion von einer tollen Kulisse unterstützt werden muss. Bei den letzten Heimspielen waren die Zuschauerzahlen enttäuschend. Die Leistungen der Innsbrucker sind ok. Die Admira hat durch diese unnötige Rote Karte vermutlich einen Sieg gegen Sturm verschenkt. Ich denke, es wird ein enges Match mit einem knappen Innsbruck-Sieg."

So, 23.09.2018, 17:00 Uhr

FC Red Bull Salzburg - SK Rapid Wien

FC Red Bull SalzburgSK Rapid Wien

"Beide Mannschaften haben am Donnerstag in der Europa League schwierige Aufgaben vor der Brust. Ich denke, am Sonntag geht es um die Frage des Willens. Salzburg ist in letzter Zeit immer souverän aufgetreten. Bei Rapid hängen nach der Derbyniederlage die Köpfe, keine Frage. Die Leistung war trotzdem in Ordnung und da ist es dann natürlich schade, wenn du keine Punkte machst. Ich denke, dass der aktuelle Kader von Rapid die Doppelbelastung nicht hergibt. In Salzburg müssen sie wahrscheinlich zwei bis drei Spieler gegenüber Donnerstag wechseln, von denen sie überzeugt sind, dass sie zumindest gleich gut spielen. Das ist bei Rapid momentan schwierig. Natürlich sind die Fans nach so einer langen titellosen Zeit unzufrieden und fordern Veränderung. Ich habe das Gefühl, dass das Gesamtkonstrukt bei Rapid zurzeit extrem angeknackst ist."

Gerhard Schweitzer
Zur Person Gerhard Schweitzer

Gerhard Schweitzer fungiert bereits seit mehreren Jahren als Experte für ligaportal.at. Die erfolgreichste bzw. längste Zeit während seiner Trainerlaufbahn erlebte der nunmehr 56-Jährige bei der SV Ried. Zunächst noch als Co-Trainer der zweiten Mannschaft, wurde er im Sommer 2001 zum Co-Trainer von Paul Gludovatz befördert, ehe er von März 2002 bis Mai 2003 sogar als Cheftrainer der Wikinger agierte.

2006 heuerte Gerhard Schweitzer als U19-Coach in der Akademie des FC Red Bull Salzburg an. Zur selben Zeit bildete er zusammen mit Paul Gludovatz ein kongeniales Trainergespann für Österreichs U20-Nationalteam, das 2007 bei der WM in Kanada den sensationellen vierten Platz belegt hatte. Ein Jahr nach diesem Triumph folgte die Rückkehr nach Ried, wo er bis zu seinem Abschied im Jahr 2015 gleich dreimal als Interimstrainer einspringen musste.

Danach war Schweitzer sowohl als Trainer als auch als Sportlicher Leiter bei Union Vöcklamarkt aktiv. Nach seinem kurzen Engagement bei ASKÖ Oedt kehrte Gerhard Schweitzer als Chefscout zur SV Ried zurück. Außerdem agiert der gebürtige Oberösterreicher zurzeit gemeinsam mit Heinz Hochhauser als Scout des israelischen Nationalteams.