Tipico Bundesliga Finaldurchgang 2019: Gerhard Schweitzers Expertentipp Runde 32

Die Bundesliga-Saison 2018/19 bringt diverse Veränderungen mit sich. Neben der Aufstockung von zehn auf 12 Klubs, einem neuen Spielmodus sowie geänderten Anstoßzeiten wird etwa auch mit einem einheitlichen Ligaball gekickt. Es lässt sich also mit Fug und Recht behaupten, dass in der neuen Spielzeit kein Stein auf dem anderen bleibt. Aber eine Sache bleibt unverändert: Gerhard Schweitzer wird wie schon in den letzten beiden Spielzeiten als Bundesliga-Experte für Ligaportal fungieren und alle 195 Spiele der neuen 12er-Liga tippen. Nach Beendigung des Grunddurchgangs werden in den nächsten zwei Monaten in der Meister- und Qualifikationsgruppe der Meistertitel, die Europacupstartplätze sowie der Absteiger ausgespielt.

 

Sa, 25.05.2019, 17:00 Uhr

FC Wacker Innsbruck - SV Mattersburg

FC Wacker InnsbruckSV Mattersburg

"Als Aufsteiger wünscht man sich eine ruhigere Saison. Es war von Anfang an schwer, das hat man gemerkt. Seit dem Trainerwechsel spielen sie mit einer anderen Philosophie, sind jetzt wieder etwas besser in der Spur. Innsbruck muss dieses Spiel gewinnen und das traue ich ihnen auch zu. Mattersburg haben wir richtig eingeordnet: Sie haben es geschafft, sich im Mittelfeld der Liga festzusetzen und werden dafür mit dem Playoff-Spiel gegen Rapid belohnt."

Sa, 25.05.2019, 17:00 Uhr

TSV Prolactal Hartberg - FC Flyeralarm Admira

TSV Prolactal HartbergFC Flyeralarm Admira

"Hartberg hat jetzt alles in der eigenen Hand. Sie müssen einfach alles abrufen, sich zurückerinnern, mit welcher Euphorie man im Herbst aufgetreten ist. Dieses kleine Stadion muss brennen, damit der Verein oben bleibt. Sie müssen alles reinhauen und werden auch alles reinhauen. Ob es dann reicht, wird man sehen. Kompliment an die Admira, die sich von diesem Tohuwabohu mit dem Trainerwechsel und den Abgängen nicht aus der Ruhe bringen hat lassen. Die jungen Spieler haben das Beste und wahrscheinlich auch das Maximum herausgeholt."

Sa, 25.05.2019, 17:00 Uhr

SK Rapid Wien - SC Cashpoint Rheindorf Altach

SK Rapid WienSC Cashpoint Rheindorf Altach

"Rapid muss aufpassen, dass sie nicht ins gleiche Fahrwasser wie im Herbst geraten, sondern so auftreten, wie zu Beginn des Frühjahrs. Die letzten Auftritte waren nicht mehr so überzeugend. Ich würde gar nicht so viele Wechsel vornehmen, sondern den Fokus auf jene Mannschaft legen, die auch die Playoff-Spiele bestreiten soll. Ich bin der Meinung, dass der Kader der Altacher mehr hergegeben hätte - auch im Hinblick Richtung Europacup und Platz sieben. Leider haben sie einen ganz schlechten Herbst gespielt. Jeder Punkt gegen Rapid wäre ein Bonus."

So, 26.05.2019, 17:00 Uhr

LASK - FK Austria Wien

LASKFK Austria Wien

"Dieses besagte Testspiel gegen Arsenal kann man medial natürlich schön aufzuckern. Die meisten werden vielleicht eine Stunde spielen, dann hat man noch zwei Tage Pause bis zur Austria-Partie. Der LASK wird dieses überzeugende Jahr mit einem Heimsieg abschließen wollen. Zusätzlich kommen dann die ganzen Einnahmen vom Abgang des Trainerteams und möglichen Spielerabgängen. Am Sonntag wird man zwei bis drei LASK-Spieler wohl zum letzten Mal im Paschinger Stadion sehen - die werden sich nochmal voll reinhauen. Mir hat es sehr gefallen, dass die Austria in den letzten Wochen gezeigt hat, was sie spielen will. Eine Spielidee war in der „Ära Letsch“ nämlich nicht wirklich zu sehen. Freut mich auch für Robert Ibertsberger, muss ich ganz ehrlich sagen."

So, 26.05.2019, 17:00 Uhr

RZ Pellets WAC - SK Sturm Graz

RZ Pellets WACSK Sturm Graz

"WAC hat ein Endspiel vor der Brust. Die Leistung gegen Austria war schon etwas enttäuschend. Sie haben genau in dieser Partie die Stärken vermissen lassen, die sie so weit nach oben gebracht haben, nämlich im Umschaltspiel erfolgreich zu sein. Bei Sturm hat sich der negative Heimtrend leider fortgesetzt. Auswärts tun sie sich momentan etwas leichter. Ich tippe auf eine Überraschung, weil der WAC so richtig unter Druck steht."

So, 26.05.2019, 17:05 Uhr

FC Red Bull Salzburg - spusu SKN St. Pölten

FC Red Bull Salzburgspusu SKN St. Pölten

"Ich war mit Ried selbst einmal in der Position, am letzten Spieltag in Salzburg antreten zu dürfen. Salzburg gestaltet die Meisterfeier immer hervorragend mit vielen Attraktionen, da gibt es immer Rambazamba. Die Spieler wollen da unbedingt noch einmal einen Dreier einfahren. St. Pölten hat das Maximum herausgeholt. Sie müssen fast froh sein, dass sie in der Meistergruppe gelandet sind, ansonsten hätte es sogar mit dem Abstieg eng werden können."

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten