Tipico Bundesliga 2019/20: Gerhard Schweitzers Expertentipp Runde 9

Die Bundesliga-Spielzeit 2019/20 nimmt hoffentlich einen ähnlich spannenden Verlauf wie die Premierensaison der 12er-Liga. Das Gerangel um die begehrten sechs Plätze in der Meistergruppe wird wohl auch in diesem Jahr groß sein. Im anschließenden dramatischen Finaldurchgang wird wieder über Meistertitel, Europacup und Abstieg entschieden. Unser Bundesliga-Experte Gerhard Schweitzer wird wie gewohnt als Orakel für Ligaportal fungieren und alle 195 Spiele der Tipico Bundesliga Saison 2019/20 tippen. 

Sa, 28.09.2019, 17:00 Uhr

FC Red Bull Salzburg - FK Austria Wien

FC Red Bull SalzburgFK Austria Wien

"Zunächst muss ich Red Bull Salzburg gratulieren. Dieser Auftritt gegen Genk war etwas für europäische Schlagzeilen. Davon kann man als Verantwortlicher von Salzburg nur träumen. Interessant war die Rotation gegen den LASK - in dieser Vielzahl. Aber auch da ist ersichtlich, dass man dem Rest des Kaders vertraut. Bei der Austria gibt es nach dem Sieg gegen Altach ein Durchschnaufen. Vielleicht haben sie bei der Austria nun die richtige Mischung zwischen System und Mannschaft gefunden. Ich bin mir absolut sicher, dass in Favoriten Gespräche im Hintergrund stattfinden, die nun beginnen zu fruchten. Das schwierige Auswärtsspiel gegen Salzburg ist in der aktuellen Situation allerdings nicht wirklich förderlich."

Sa, 28.09.2019, 17:00 Uhr

RZ Pellets WAC - WSG Swarovski Tirol

RZ Pellets WACWSG Swarovski Tirol

"Auch hier gilt: Gratulation an den WAC. Österreich kann stolz sein, was der WAC in Gladbach geleistet hat. Diese Schlagzeilen haben sie nicht mit Glück, sondern verdient geschrieben. Auch der Auftritt gegen Hartberg, in dem der WAC geschickt rotiert hat, war überzeugend. Man merkt schon, was für eine Qualität der WAC - speziell in der Offensive - hat. Bei Tirol muss man zunächst einmal dem Spieler David Gugganig Respekt zollen. Wenn er da liegengeblieben wäre (Gugganig war im Heimspiel gegen Rapid von einer Kappe eines pyrotechnischen Gegenstandes am Kopf getroffen worden und spielte im Anschluss weiter; Anm. d. Red.), dann hätten wir nach dieser tollen Europacup-Woche einen Skandal gehabt. Langsam aber sicher wissen die Tiroler, wo sie sich leistungsmäßig einordnen können."

Sa, 28.09.2019, 17:00 Uhr

spusu SKN St. Pölten - LASK

spusu SKN St. PöltenLASK

"Für St. Pölten war es wichtig, anzuschreiben. Es waren richtig schwere drei Wochen nach der Länderspielpause. Ich glaube, dass sie noch nicht die Mischung gefunden haben. Der LASK ist der dritten Klub, den man für den starken internationalen Auftritt loben muss. Sie haben es dann gegen Salzburg mit wenig Rotation gelöst, was ein guter Weg war. Man hat vor allem in der ersten Halbzeit gegen Salzburg die große Qualität des LASK gesehen. Die Performance war sehr stark."

So, 29.09.2019, 14:30 Uhr

SK Sturm Graz - FC Flyeralarm Admira

SK Sturm GrazFC Flyeralarm Admira

"Bei Sturm hat man nach dem Trainerwechsel neue Ziele ausgegeben. Nach dem Motto: Alles muss besser werden. Das war in den letzten Runden nicht so. Sie haben keine guten Leistungen gebracht und dann kommen auch noch kritische Schiedsrichterentscheidungen dazu. Diese Nervosität entlädt sich dann halt nach einem Spiel, in dem man im letzten Moment den Ausgleich kassiert. Man muss allerdings sagen, dass es für Sturm wiederum eng werden wird. Von Platz drei-sieben ist wohl alles möglich. Für die Admira war es zuletzt wichtig, die ersten Punkte unter dem neuen Trainer einzufahren. Dass es dann am Ende nicht mit einem Dreier geklappt hat, war natürlich bitter. Die Defensive präsentierte sich gegen St. Pölten bereits wesentlich stabiler - das war der Auftrag an Klaus Schmidt."

So, 29.09.2019, 14:30 Uhr

SC Cashpoint Rheindorf Altach - SV Mattersburg

SC Cashpoint Rheindorf AltachSV Mattersburg

"Ich habe bei den Altachern im Spiel gegen die Austria zu Beginn eine sehr gute Stabilität zwischen Defensive und Offensive ausgemacht. Man ist gut aufgetreten, hat gut mitgehalten. Doch dann kam plötzlich ein Wechsel: Man wollte scheinbar mehr in der Offensive machen - und schon kamen die Gegentore. Vielleicht glaubt man mehr Qualität zu haben, als da ist. Das war nicht gut. Mattersburg hat gegen Sturm drei Tore geschossen, das war in Ordnung. Sie sind vielleicht auf den Boden der Tatsachen zurückgeholt worden. Wenn man auf die eigenen Stärken vertraut, werden sie auch in nächster Zeit Punkte hamstern."

So, 29.09.2019, 17:00 Uhr

SK Rapid Wien - TSV Prolactal Hartberg

SK Rapid WienTSV Prolactal Hartberg

"Es scheint, als wäre Rapid in einen Lauf reingekommen. Die verbesserte körperliche Fitness ist für mich ein ganz entscheidender Grund (Schobesberger - um ein Beispiel zu nennen) für den Aufwärtstrend. Und ich glaube, dass man mit diesen Leistungen unter den ersten drei landen kann, sofern man nicht abhebt. Bei Hartberg hat man sich gegen den WAC vielleicht etwas mehr erwartet (einen Punkt, manche wohl sogar einen Sieg). Am Ende hat es dann nicht gang gereicht, obwohl man auch den Ausgleich hätte schießen können. Aber ich bin überzeugt, dass Hartberg gefestigt ist. Sie können mit einer großen Freude zu Rapid fahren."

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten