Tipico Bundesliga 2019/20: Gerhard Schweitzers Expertentipp Runde 11

Die Bundesliga-Spielzeit 2019/20 nimmt hoffentlich einen ähnlich spannenden Verlauf wie die Premierensaison der 12er-Liga. Das Gerangel um die begehrten sechs Plätze in der Meistergruppe wird wohl auch in diesem Jahr groß sein. Im anschließenden dramatischen Finaldurchgang wird wieder über Meistertitel, Europacup und Abstieg entschieden. Unser Bundesliga-Experte Gerhard Schweitzer wird wie gewohnt als Orakel für Ligaportal fungieren und alle 195 Spiele der Tipico Bundesliga Saison 2019/20 tippen. 

Sa, 19.10.2019, 17:00 Uhr

LASK - SV Mattersburg

LASKSV Mattersburg

"Ich denke, dass der LASK die Länderspielpause genützt hat, um zu regenerieren und um frische Kräfte zu sammeln. Die restliche Herbstsaison wird noch sehr anstrengend werden. Wenn man das erste Drittel dieser Saison hernimmt, stehen sie absolut zu Recht auf dem zweiten Tabellenplatz. Die Mannschaft hat trotz einiger Skeptiker gezeigt, was sie drauf hat - nach dem Abgang von Oliver Glasner. Sie sind charakterlich unheimlich gefestigt. Man kann sich schon darauf vorbereiten, den Kader zusammenzuhalten und Verträge zu verlängern. Mattersburg muss aus dem ersten Drittel die Lehren ziehen. Es geht nicht immer nur ums moderne Spiel, sondern man sollte auf die Stärken der Spieler setzen. In der letzten Zeit ist es besser geworden, aber das muss in Zukunft noch besser werden. Dann wird man mit dem Abstieg wohl nichts zu tun haben."

Sa, 19.10.2019, 17:00 Uhr

SK Sturm Graz - FC Red Bull Salzburg

SK Sturm GrazFC Red Bull Salzburg

"Bei Sturm gibt es seit geraumer Zeit ein Auf und Ab. Nach teilweise guten Spiel gibt es Hoffnung, doch dann gibt es katastrophale Auftritte wie z.b. in der zweiten Halbzeit gegen die Austria. Es ist unheimlich schwierig, Sturm einzuordnen. Dennoch glaube ich, dass sie nach dem Grunddurchgang über dem Strich stehen werden. Bei Salzburg dachte man nach dem Abgang von Rose und den Verkäufen, dass sie einen kleinen Einbruch erleiden werden. Das haben sie widerlegt. Sie zeigen Woche für Woche für Aufsehen - auch international. In der Breite ist es das stärkste Red Bull Salzburg überhaupt."

Sa, 19.10.2019, 17:00 Uhr

SC Cashpoint Rheindorf Altach - FC Flyeralarm Admira

SC Cashpoint Rheindorf AltachFC Flyeralarm Admira

"Bei Altach hat sich mit dem Sportdirektor-Wechsel einiges getan. Interessant fand ich, wie schnell der neue Mann gleich einen neuen Spieler im Boot gehabt hat (Sidney Sam; Anm. d. Red.). Das muss man schon bisschen hinterfragen, warum das so schnell geht. Sportlich kann man in Altach nicht zufrieden sein. Jetzt ist speziell der Trainer gefordert. Man darf gespannt sein, was er im Herbst noch herauszaubern wird. Für die Admira war der erste Sieg sehr wichtig. Klaus Schmidt kann das aber auch richtig einordnen und wird auch wissen, wie man die Stärken dieser jungen Truppe richtig einsetzen kann, um von dort hinten wegzukommen."

So, 20.10.2019, 14:30 Uhr

spusu SKN St. Pölten - FK Austria Wien

spusu SKN St. PöltenFK Austria Wien

"Die Situation bei St. Pölten ist sehr schwierig. Natürlich können sie sich auf die Transfersperre rausreden, aber das wäre etwas zu leicht hergeholt. Sie suchen einfach noch nach dem richtigen Spielstil. Was will man spielen bzw. kann man spielen. Bei der Austria gab es eine Euphorie: Neuer Trainer, neuer Spielstil, alle wollten mitreden. Dann wird der Trainer unsicher und plötzlich weiß man nicht mehr, was man spielen will. Und so war auch das Auftreten im Spiel gegen Sturm. Man hat zwar drei Punkte gemacht, aber ob es besser wird, wird man sehen."

So, 20.10.2019, 14:30 Uhr

WSG Swarovski Tirol - TSV Prolactal Hartberg

WSG Swarovski TirolTSV Prolactal Hartberg

"Das erste Drittel war ordentlich für einen Aufsteiger, wenngleich man auch wahrscheinlich an der Leistungsgrenze agiert hat. Es wird interessant sein, wie man diese Performance über den Herbst halten kann. Auch bei Tirol ist es eher ein Auf und Ab. In den letzte Partien war es eher wieder ein Down. Bei Hartberg läuft es ähnlich wie im letzte Herbst. Die Hartberger zeigen aber im Rahmen ihrer Möglichkeiten eine sehr gute Performance."

So, 20.10.2019, 17:00 Uhr

SK Rapid Wien - RZ Pellets WAC

SK Rapid WienRZ Pellets WAC

"Rapid steht punktemäßig gut da und zeigt teilweise auch hervorragende Auftritte. Im Cup-Spiel gegen Salzburg habe ich schon geglaubt, dass man den alten „Rapid-Flair“ zurückgewonnen hat - mit der Stimmung in diesem Stadion, dass Rapid wieder ganz schwer zu bespielen sein wird. Es ist eine Stabilisation eingetreten, wenn auch nicht auf ganz hohem Niveau. Beim WAC wurde die Erwartungshaltung nach dem Trainerwechsel übertroffen. Man kann sogar in Europa für Furore sorgen und die Gruppenphase überstehen. Sie geben in der Meisterschaft ein klares Bild ab, das durchgezogen wird. Die Spieler performen danach. Die Qualität in der Offensive ist augenscheinlich: Sie können Mannschaften teilweise herspielen. Da kann man sich in Wien auf ein tolles Spiel freuen."

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten