Tipico Bundesliga 2019/20: Gerhard Schweitzers Expertentipp Runde 12

Die Bundesliga-Spielzeit 2019/20 nimmt hoffentlich einen ähnlich spannenden Verlauf wie die Premierensaison der 12er-Liga. Das Gerangel um die begehrten sechs Plätze in der Meistergruppe wird wohl auch in diesem Jahr groß sein. Im anschließenden dramatischen Finaldurchgang wird wieder über Meistertitel, Europacup und Abstieg entschieden. Unser Bundesliga-Experte Gerhard Schweitzer wird wie gewohnt als Orakel für Ligaportal fungieren und alle 195 Spiele der Tipico Bundesliga Saison 2019/20 tippen. 

 

Sa, 26.10.2019, 17:00 Uhr

FK Austria Wien - WSG Swarovski Tirol

FK Austria WienWSG Swarovski Tirol

"Man muss ganz klar sagen, dass die aktuelle Punkteanzahl, die die Austria momentan macht, nicht den Vorstellungen entspricht. Man erwartet sich noch immer viel zu viel. Es gilt jetzt die Floskel, dass man von Spiel zu Spiel schauen und hoffen muss, dass es besser wird. Gegen Tirol müssen sie unbedingt einen Dreier einfahren. Bei Tirol hat man zuletzt erstmals eine gewisse Tristesse im Stadion gespürt. Sowohl während als auch nach dem Spiel waren die Zuschauer nicht präsent. Es scheint, als wäre die Euphorie verflogen. Ich wiederhole mich einfach: Man merkt, dass in der Defensive doch ein bisschen Qualität fehlt."

Sa, 26.10.2019, 17:00 Uhr

spusu SKN St. Pölten - SK Sturm Graz

spusu SKN St. PöltenSK Sturm Graz

"St. Pölten hat trotz zweimaligen Rückstands Moral bewiesen und gegen die Austria noch einen Punkt geholt, der dann auch verdient war. Es gilt aber weiterhin: Sie bekommen viel zu leicht Gegentore. Wenn sie in diesem Bereich stabiler werden, traue ich ihnen zu, dass sie in Zukunft gegen kleinere Vereine punkten werden. Bei Sturm ist es in dieser Saison ein Auf und Ab. Diesmal muss ich aber ganz ehrlich sagen, haben sie eine sehr solide Leistung gezeigt. Vielleicht war es sogar ihre beste Saisonleistung. Sie hätten Salzburg durchaus auch eine Niederlage zufügen können. Dieses Spiel müssen sie jetzt als Gradmesser hernehmen."

Sa, 26.10.2019, 17:00 Uhr

TSV Prolactal Hartberg - SV Mattersburg

TSV Prolactal HartbergSV Mattersburg

"Hartberg hat zuletzt wiederum einen sehr guten Auftritt hingelegt. Was sich gegenüber dem letzten Herbst allerdings geändert hat, ist, dass sie auswärts fast besser auftreten als zu Hause. Sie rufen einfach das ab, was sie drauf haben. Phasenweise agieren sie mutig, dann wieder gefährlich aus Konter - die Mischung passt einfach. So ein Sieg in Tirol ist praktisch ein doppelter Dreier für Hartberg. Zu Mattersburg kann ich eigentlich nur sagen: Wenn man sieben Trümmer bekommt - auch wenn es der LASK war - dann kann man sich den Worten von Patrick Salomon nur anschließen: Das war nicht bundesligatauglich. Das Umdenken wird kommen und müssen."

So, 27.10.2019, 14:30 Uhr

RZ Pellets WAC - FC Flyeralarm Admira

RZ Pellets WACFC Flyeralarm Admira

"Der WAC hat sich den Status einfach hart erarbeitet zb. als Spitzenmannschaft ins Allianz-Stadion zu reisen. Sie haben diese Situation angenommen und haben dort einen Punkt gemacht, der aufgrund der Umstände - wie das ganze dann zustande gekommen ist - verdient war. Jetzt kommen harte Wochen. Es muss die Devise sein, von Istanbul zurückzukommen und sofort wieder abzurufen. Ich denke, dass der WAC in der Breite des Kaders nicht schlecht aufgestellt ist, um das Level mit der Rotation hochzuhalten. Bei der Admira hat es Klaus Schmidt geschafft, die Tugenden, die man in der Mannschaft hat, richtig einzusetzen. Deshalb glaube ich, dass das weiterhin kein schlechter Herbst werden kann."

So, 27.10.2019, 14:30 Uhr

SC Cashpoint Rheindorf Altach - LASK

SC Cashpoint Rheindorf AltachLASK

"Hinter Altach steht aktuell ein großes Fragezeichen. Man muss sich fragen, was da in den letzten Wochen passiert ist. Ich beziehe da auch den Abgang vom Sportdirektor ein. Kann der Trainer die Mannschaft überhaupt noch erreichen? Die Körpersprache ist nicht gut. Das System mit diesen vielen Gegentoren ist schon zu hinterfragen. Der LASK erneut mit einem furiosen Auftritt. Sie halten die Spannung sehr hoch. Sieben Tore gegen Mattersburg ist ein Wahnsinn. Ich denke, dass sie weiterhin im Flow bleiben werden, weil die Spieler sehr fokussiert sind - in jeder Aktion. Das könnte noch ein sehr erfolgreicher Herbst für den LASK werden."

So, 27.10.2019, 17:00 Uhr

FC Red Bull Salzburg - SK Rapid Wien

FC Red Bull SalzburgSK Rapid Wien

"Bei Salzburg hat man zuletzt (gegen Sturm; Anm.) gemerkt, dass es gegen einen guten Gegner wie Sturm nicht so leicht von der Hand geht, wenn man zu stark rotiert. Was allerdings auch mitgespielt haben wird, war die Unterbrechung des Rhythmus’ aufgrund der Länderspielpause. Nichtsdestotrotz wird man in Salzburg fokussiert bleiben. Bestimmt wollen sie Rapid zeigen, wer der Meister ist. Bei Rapid hat man zwar von einer zu harten Gangart gesprochen - die vielleicht auch da war, aber was ich gesehen habe, war einfach der Rapid-Geist. Es war schon im Cup gegen Salzburg und jetzt wieder zu sehen, dass das Stadion kochen kann und alle mithelfen, die Mannschaft nach vorne zu peitschen. Teilweise am Rande der Legalität, aber trotzdem präsentiert sich Rapid viel besser als vor einem Jahr."

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten