Mit Ligaportal auf Fußballreisen zu Europas Top-Klubs

Spielberichte

3:1-Sieg gegen Austria: LASK entführt drei Zähler aus Wien!

Bundesliga-Aufsteiger LASK darf sich im zweiten Pflichtspiel des neuen Jahres über den zweiten Sieg freuen. Die Oberösterreicher setzten sich am Samstagabend im Spiel der 22. Bundesliga-Runde vor 5575 Zuschauern im Ernst-Happel-Stadion gegen den FK Austria Wien mit 3:1 durch. Die Linzer drehten durch Treffer von Thomas Goiginger, Mergim Berisha und Felix Luckeneder die Partie. Felipe Pires hatte die Veilchen mit einem Traumtor in Führung gebracht. Damit verbesserten sich die Linzer in der Tabelle auf den vierten Rang und konnten den Vorsprung auf die sechstplatzierten Veilchen auf sechs Zähler ausbauen.

  

Jubel: Peter Michorl und Co entführen drei Zähler aus dem Ernst-Happel-Stadion. Foto: Josef Parak

Der Aufsteiger gibt den Ton an

Die Gäste aus Linz starteten wie die Feuerwehr ins Spiel und kombinierten sich bereits in der ersten Minute in den Strafraum der Hausherren. Das Schiedsrichtergespann entschied jedoch fälschlicherweise auf Abseits. Wenige Augenblicke später kamen die Linzer auch zum ersten Abschluss der Partie: Neuzugang Tetteh kam nach Victor-Zuspiel zum Schuss, der von Stronati in höchster Not geblockt werden konnte (6.). Auch die zweite Chance des Spieles verbuchten die Gäste: Ranftl schickte Tetteh auf die Reise, der das lange Eck nur um Zentimeter verfehlte (9.). Entgegen dem Spielverlauf gingen allerdings die Veilchen in Führung: Serbest bediente Pires, der von der Seite nach innen zog und die Kugel sehenswert ins rechte Kreuzeck zirkelte – 1:0 (15.). Wenige Minuten später hatte James Holland den Ausgleich auf dem Kopf, doch sein Versuch zischte knapp über das Tor von Pentz (21.).

Traumtor: Felipe Pires brachte die Austria mit einem gefühlvollen Schuss ins Kreuzeck in Führung. Foto: Josef Parak

Auf der anderen Seite hatte Lucas Venuto das 2:0 auf Fuß, scheiterte aber an LASK-Goalie Pervan (28.). Nichtsdestotrotz blieben die Gäste am Drücker und folgerichtig fiel nach etwas mehr als einer halben Stunde der Ausgleich: Goiginger kam nach feinem Doppelpass mit Joao Victor völlig freistehend zum Abschluss und ließ Austrias Schlussmann Pentz keine Chance – 1:1 (36.). Kurz vor dem Pausenpfiff hatten die Linzer nochmals zwei große Gelegenheiten auf die Führung, doch Pentz war bei den Versuchen von Trauner und Luckeneder hellwach. Demzufolge ging es mit einem 1:1-Remis in die Halbzeitpause.

LASK setzt Austria in der Schlussphase K.O.

Beide Trainer verzichteten zur Halbzeit auf personellen Veränderungen. Die Linzer zogen sich zu Beginn der zweiten 45 Minuten etwas zurück und überließ der Austria das Leder. Die zündenden Ideen fehlten den Hausherren allerdings. In weiterer Folge wurden die Gäste wieder etwas aktiver und folgerichtig auch torgefährlich: Goiginger schickte mit einem herrlichen Lochpass Joao Victor auf die Reise, der völlig alleine vor Pentz auftauchte. Er probierte es mit einem Schuss auf das kurze Eck, traf dabei allerdings nur das Außennetz (60.).

Die Gäste spielten aber auch in weiterer Folge mutig nach vorne und wurden für ihre Offensivbemühungen belohnt: Bei einer Michorl-Ecke herrschte im heimischen Strafraum Unruhe, Holland legte ab auf den eingewechselten Berisha, der aus rund elf Metern die Ruhe behielt und die Kugel ins rechte Kreuzeck zirkelte – 1:2 (80.). Kurz vor Schluss machten die Athletiker alles klar: Luckeneder setzte sich bei einer Michorl-Ecke im Luftduell gegen Kadiri durch und köpfelte locker zur Entscheidung ein – 1:3 (89.).

Vorentscheidung: Mergim Berisha besorgte nach Holland-Zuspiel das 2:1. Foto: Josef Parak

Stimmen zum Spiel

Austria-Trainer Thorsten Fink bei Sky: „Der Gegner war in allen Belangen besser. LASK hat jeden Zweikampf gewonnen, gutes Pressing gespielt. Wir haben kein gutes Passspiel gehabt. Wir haben heute zu viele Fehler gemacht. Ich habe die ganze Woche gewarnt, dass das eine sehr gute Mannschaft ist. Wenn man die Zweikämpfe nicht gewinnt, dann kriegt der Gegner Oberhand. Wir haben noch 14 Spiele. Am Ende werden wir vor Mattersburg stehen, es wird natürlich schwieriger unsere Ziele zu erreichen.“

LASK-Coach Oliver Glasner bei Sky:  „Es war eine sehr, sehr gute Leistung. Meine Mannscahft hat das von Anfang an richtig gut gemacht. Mit der ersten Aktion von Austria waren wir 0:1 hinten, Kompliment an meine Mannschaft, dass sie das gut weggesteckt hat. Vor der Pause ist uns zum Glück noch der Ausgleich gelungen. Wir waren in der ersten Halbzeit bei Standards schon gefährlich und in der zweiten haben sie uns den Sieg gebracht. 18:5 Torschüsse zu unseren Gunsten, das war heute ein rundum toller Auftritt von uns. Sehr laufstark, bissig, schnell nach vorne gespielt.“

FK Austria Wien – LASK 1:3 (1:1)

Happel-Stadion, 5.575 Zuschauer, SR Hameter

Tore: Pires (15.) bzw. Goiginger (36.), Mergim Berisha (80.), Luckeneder (89.)

Austria: Pentz – Klein, Kadiri, Stronati, Stangl – Serbest, Holzhauser – Venuto (74./Vastic), Prokop (63./Friesenbichler), Pires (89./Alhassan) – Monschein

LASK: Pervan – Ramsebner, Trauner, Luckeneder – Ranftl, Holland, Michorl, Wiesinger – Goiginger (92./Riemann), Tetteh (72./Mergim Berisha), Victor (85./Rep)

 

Geschrieben von Daniel Ringsmuth 

 

Tracker: Willst du deine Geschwindigkeit, die Anzahl der Sprints und die Distanz messen?



Kommentare powered by Disqus

Fußballreisen buchen

Ligaportal Fußballreisen - Ligaportal bringt dich zu den Top Klubs in Europa
Torschützenliste tipico-Bundesliga

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter