Cup-Sensation: Toni Polsters Wiener Viktoria wirft Bundesligist Hartberg aus ÖFB-Cup!

Große Sensation in der 1. Runde des UNIQA ÖFB Cups: Regionalligist SC Wiener Viktoria kegelt Bundesligist TSV Hartberg aus dem Bewerb. Die von Österreichs Fußball-Legende Toni Polster gecoachten Wiener setzten sich nach Elfmeterschießen mit 5:3 gegen den favorisierten Bundesligisten durch. Nach 120 Minuten war es 2:2 gestanden. Sebastian Leimhofer und Dario Tadic hatten jeweils einen Doppelpack geschnürt. 

Fehlstart: Markus Schopp fliegt mit dem TSV Hartberg aus dem Cup. Foto: Richard Purgstaller 

Wiener Viktoria dreht Rückstand und jubelt nach Elfmeterschießen über Aufstieg 

Der Bundesligist hatte von der ersten Minute an zwar deutlich mehr Ballbesitz, doch die Wiener versteckten sich nicht und versuchten, durchaus mutig mitzuspielen. Nach einer Ecke hatte der Aufsteiger in die Regionalliga Ost sogar Pech, dass der Ball an die Querlatte prallte. Von den Gästen aus der Steiermark war in der Offensive herzlich wenig zu sehen. Bis zur 17. Minute, wo Viktoria-Goalie Arnberger in höchster Not retten musste.

Mit Fortdauer der ersten Halbzeit wurden die Mannen von Markus Schopp zwingender und gingen verdient in Führung: Rajko Rep schickte mit einem feinen Pass Neuzugang Stefan Rakowitz auf die Reise. Der wiederum bediente mit einem Querpass Dario Tadic, der keine Mühe hatte und das Leder über die Linie drückte - 0:1 (30.). Die Hartberger versuchten vor der Pause nachzulegen, doch der zweite Treffer wollte der Schopp-Elf vorerst nicht gelingen. 

Die Hartberger waren auch nach dem Seitenwechsel die deutlich gefährlichere Mannschaft, gingen mit ihren Torchancen aber zu leichtfertig um. So verfehlte etwa ein Schuss von Dario Tadic aus aussichtsreicher Position den Kasten der Wiener (57.). Der Regionalligist witterte jedoch seine Chance und kam nach etwas mehr als einer Stunde zum Ausgleich: Nach einer scharfen Hereingabe setzte Leimhofer das Kunstleder per Kopf unhaltbar ins lange Eck - 1:1 (66.). Vier Minuten später jubelte die Truppe von Trainer-Legende Toni Polster erneut: Eine völlig verunglückte Rettungsaktion von Lienhart landete genau vor den Füßen von Leimhofer, der den Ball erneut ins lange Eck beförderte - 2:1 (70.).

Wenig später verhinderte die Latte eine kleine Vorentscheidung aus Sicht des Underdogs. Der Bundesligist wusste jedoch um die brenzlige Situation Bescheid und glich prompt aus: Dario Tadic verwandelte einen Strafstoß zum 2:2-Ausgleich (77.). Mit dem TSV Hartberg musste somit der erste Bundesligist in dieser Cup-Saison in die Verlängerung. In dieser waren es wenig überraschend die Hartberger, die dem drohenden Elfmeterschießen entgehen wollten. Doch die Polster-Elf verteidigte geschlossen, konsequent und rettete sich ins Elfmeterschießen. Im Elfmeterschießen behielt der Underdog die stärkeren Nerven und setzte sich mit 5:4 durch. David Cancola verschoss den einzigen Strafstoß an diesem Abend, der für die Wiener Viktoria mit einer großen Überraschung endete. 

UNIQA ÖFB Cup, 1. Runde

SC Wiener Viktoria - TSV Prolactal Hartberg 5:3 n.E. (2:2) 

WAF Gruabn, Wien; SR Kijas 

Tore: Leimhofer (66., 70.) bzw. Tadic (30., 77./Elfmeter)

Wiener Viktoria: Arnberger - Köse, Bakici, Rathfuss, Milutinovic, Mikolajczyk - Maier, Lazarevic, Leimhofer - Fetai, D. Rotter 

Hartberg: Swete - Lienhart, Huber, Luckeneder, Klem - Rakowitz, Cancola, Kainz - Rep, Tadic, Ostrak 

 

Geschrieben von Daniel Ringsmuth 

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten