Action pur bei Gluthitze: Altach egalisiert ein 0:3 gegen Hartberg! 

In der 4. Runde des Grunddurchgangs der tipico Bundesliga traf der Cashpoint SCR Altach auf den TSV Prolactal Hartberg. Und dabei sah es nach dem ersten Abschnitt voll und ganz danach aus, dass die Hartberger endlich den ersten Dreier gegen Altach einfahren könnten. Aber letztendlich reichte auch eine 3:0-Pausenführung nicht aus, um im Ländle siegreich zu bleiben. Zu guter Letztlich mussten die Steirer sogar noch froh über den einen Punkt sein. In Summe betrachtet entsprach das Unentschieden dem Gezeigten. Mit 7 Punkten am Konto sind die Steirer aktuell der erste Verfolger von RB Salzburg und dem LASK. Der Altacher Marco Meilinger verletzte sich bei einem Zweikampf wohl schwerer. Auf diesem Wege - baldige Besserung!

 

Dario Tadic markiert seine Treffer 4, 5 und 6

Bei den Vorarlbergern hat man es auf der Agenda stehen, eine Schieflage zu korrigieren. Denn obwohl die Altacher bislang durchwegs ansprechende Darbietungen abrufen können, reicht es letztlich nur zu 3 Punkten. Wovon die Oststeirer naturgemäß überhaupt nichts hören wollen. Nach dem 1:0-Derbysieg gegen Sturm Graz sind die Hartberger am bärenstarken 3. Tabellenplatz zu finden. Vom Start weg sind es die vom Niederländer Alex Pastoor betreuten Altacher, die bemüht sind, das Gegenüber in der Defensive entsprechend zu beschäftigen. 8. Minute: Nach einem Meilinger-Eckball gelangt der aufgerückte Matthias Maak am zweiten Pfosten völlig unbedrängt zum Kopfball. Der lässt diese Altacher Topchance aber verstreichen. Die Strafe folgt auf dem Fuße: Denn nach einem Rakowitz-Zuspiel nützt Dario Tadic in der 11. Minute die Gunst der Stunde und markiert das 0:1. Ähnliche Situation dann in der 17. Minute: Diesmal ist Rajko Rep der Vorbereiter, mit Tadic bleibt aber der selbe Vollstrecker - neuer Spielstand: 0:2. Was den Matchplan der Hausherren völlig über den Haufen wirft. Auch das Kreieren von Tormöglichkeiten bleibt nun im Gegensatz zu den Steirern völlig aus. 29. Minute: Über Dossou und Obermüller kommt das Spielgerät zum freistehenden Dario Tadic, der mit dem 0:3 einen lupenreinen Hattrick schnürt. In der 40. Minute kommt es doch zu einer SCR-Möglichkeit. Andreas Lienhart klärt aber im letzten Moment bei einem Gebauer-Schuss auf der Torlinie - Halbzeitstand: 0:3.

RIP 160305 024 Bildgröße ändern

Der Hattrick von Dario Tadic in der ersten Hälfte reichte letztlich nur zu einem Hartberger Punkt.

 

Jetzt nehmen die Altacher das Heft in die Hand

Wie werden die Heimischen den zweiten Durchgang nun angehen? Wird man versuchen alles auf eine Karte zu setzen, um möglicherweise noch das Unmögliche möglich zu machen? Oder aber beschränkt man sich darauf gegen die sehr spielfreudigen Schopp-Schützlige Schadensbegrenzung zu betreiben? 47. Minute: Meilinger zirkelt erneut einen gefährlichen Corner zur Mitte. Den Berisha-Kopfball bekommt Gästekeeper erst hinter der Torlinie zu fassen - 1:3. 49. Minute: Emir Karic mit dem optimalen Zuspiel auf den Kameruner Samuel Oum Guet, der aus 16 Metern zum 2:3 trifft. Klar, jetzt ist das Schnabelholz innerhalb weniger Minuten wieder zum Leben erwacht. Jetzt wittern die Westösterreicher nach diesem Doppelschlag die Chance, doch noch etwas Ertragreiches gutzuschreiben. Vieles spielt sich auch in der Hälfte der Oststeirer ab, die sich mit Fortdauer des Spiels aber wieder konsolidieren können. Einmal steht auch das nötige Glück zur Seite als einem Berisha-Treffer, Ousmane Diakite mit dem Eingreifen, die Anerkennung wegen Abseits versagt. Dann aber die 76. Minute: Christian Gebauer zieht aus 17 Metern ab - sein Schuss zischt zum 3:3-Ausgleich ins Netz. In der Schlussphase waren die Gäste dann bemüht, wenigstens den einen Zähler unter Dach und Fach zu bringen. Es waren noch einige bange Momente zu überstehen. In der 97. Minute findet Rajko Rep noch die Gelegenheit auf den Hartberger Siegestreffer vor - Spielendstand aber 3:3. In der nächsten Runde gastieren die Altacher am Samstag, 24. August um 17:00 Uhr in Wolfsberg. Die Hartberger besitzen am Tag darauf mit der selben Startzeit das Heimrecht gegen die Wiener Austria.

 

SCR ALTACH - TSV HARTBERG 3:3 (0:3)

Cashpoint Arena, 3.812 Zuseher, SR: Andreas Heiss (Tirol)

SCR Altach (4-4-1-1): Kobras, Thurnwald (34. Schreiner), Maak, Karic, Anderson, Diakite, Oum Gouet, Gebauer, Meilinger (80. Jamnig), Fischer, Berisha

TSV Hartberg (4-2-3-1): Swete, Luckeneder, Huber, Lienhart, Klem, Kainz, Obermüller, Rep, Dossou (62. Rotter), Rakowitz (50. Heil), Tadic (71. Ried)

Torfolge: 0:1 (11. Tadic), 0:2 (17. Tadic), 0:3 (29. Tadic), 1:3 (47. Berisha), 2:3 (49. Oum Gouet), 3:3 (76. Gebauer)

gelbe Karten: Luckender, Huber (Hartberg)

stärkste Spieler: Oum Gouet, Anderson bzw. Tadic, Obermüller

Stimmen zum Spiel:

Alex Pastoor, Trainer Altach:

"Eine Mannschaft, die versucht, immer das Spiel zu machen, die Körperlich, technisch und taktisch besser ist als der Gegner, müsste sich hier selbst nicht zu schwertun und viel mehr Chancen erarbeiten bzw. viel mehr Tore schießen."

Markus Schopp, Trainer Hartberg:

"Wenn man sich den Spielverlauf anschaut, ist es natürlich so, dass wir in der ersten Halbzeit unsere Sache richtig gut machten und aus allen Chancen Tore erzielten. Ich glaube, dass das 1:3 relativ früh gefallen ist, weswegen meine Elf dann nervös und ängstlich wurde."

ZUM tipico Bundesliga Live Ticker

Photo: Richard Purgstaller

by: Ligaportal/Robert Tafeit

 

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten