Kantersieg im „Schicksalsspiel“ gegen Hartberg: Austria wahrt Chance auf Meistergruppe!

Der FK Austria Wien hat die Chance auf das Erreichen der Meistergruppe in der Tipico Bundesliga gewahrt. Die Veilchen feierten im „Schicksalsspiel“ gegen den TSV Hartberg einen furiosen 5:0-Kantersieg und kämpften sich damit bis auf fünf Punkte auf die Oststeirer heran, die noch immer den sechsten Tabellenrang belegen. Mann des Spiels war Christoph Monschein, der seinen zweiten Dreierpack in dieser Saison schnürte und sein Torkonto in der Bundesliga auf 13 Treffer erhöhte. 

Foto: Josef Parak

Hartberg hat mit Rep und Dossou zwei bittere Ausfälle zu verkraften

Austria-Trainer Christian Ilzer wechselte nach dem torlosen Remis gegen die Admira dreimal. Alexander Borkovic (verletzt) und Maximilian Sax schienen heute nicht im Kader der Veilchen auf. Zudem saß James Jeggo heute vorerst nur auf der Bank. Dafür rotierten Christoph Martschinko, Benedikt Pichler und Dominik Fitz in die Anfangsformation der Wiener.

Hartberg-Coach Markus Schopp hingegen musste gegenüber dem 2:1-Heimsieg gegen Altach einige Umstellungen vornehmen. Siegfried Rasswalder und Rajko Rep fehlten gesperrt. Jodel Dossou konnte verletzungsbedingt nicht mitwirken. Außerdem saß Tino-Sven Susic auf der Bank. Christian Klem, David Cancola, Jürgen Heil und Tomas Ostrak rotierten in die Startelf der Oststeirer. 

Austria spielt überforderte Hartberger schwindlig - Traumdebüt für Benedikt Pichler 

Die Anhänger der Wiener Austria auf der Fantribüne hinter dem Tor blieben einmal mehr in dieser Saison stumm, um so ihrem Unmut über die aktuelle sportliche Situation Ausdruck zu verleihen. Den ersten gefährlichen Abschluss des Spiels verbuchten die Gäste aus der Steiermark: Lukas Ried zirkelte einen Freistoß aus gut 25 Metern knapp neben die linke Stange (5.). In Führung gingen aber die Hausherren: Lienhart sah gegen Sarkaria schlecht aus und ließ den Austrianer unbedrängt in den Strafraum flanken, wo sich Benedikt Pichler den Ball seelenruhig mit der Brust annehmen konnte und souverän zum 1:0 einschoss (12.). Was für eine schöne Sache für den 22-Jährigen, der heute sein Startelf-Debüt in der Bundesliga gefeiert hatte.

Kurz darauf zeigte Pichler erneut, warum er heute von Christian Ilzer ins „kalte Wasser geschmissen“ wurde. Der gebürtige Salzburger setzte sich auf der rechten Seite stark durch und spielte zur Mitte, wo Klein den Ball nicht erwischte, doch Christoph Monschein stand goldrichtig und versenkte das Leder zum 2:0 im Tor (20.). Die Gäste aus Hartberg kamen mit der aggressiven und forschen Herangehensweise der Veilchen ganz und gar nicht zurecht, fanden in der ersten Hälfte überhaupt nicht in den Spielfluss. Und die Hausherren hätte nach einer halben Stunde höher führen können: Zunächst scheiterte Monschein aus spitzem Winkel an Swete (26.), ehe ein Freistoß von Grünwald gerade noch von Huber geblockt werden konnte (30.).

Kurz darauf legte die haushoch überlegene Austria einen weiteren Treffer nach: Über Pichler und Fitz landete die Kugel bei Christoph Monschein, der Swete im Eins gegen Eins keine Chance ließ und seinen 12. Saisontreffer erzielte - 3:0 (34.). Mit diesem deutlichen Ergebnis ging es auch in die Halbzeitpause. 

Monschein schnürt den Dreierpack - Austria bejubelt Kantersieg 

Hartberg-Coach Markus Schopp reagierte und brachte zur Halbzeit gleich zwei frische Kräfte: Tino-Sven Susic und Tobias Kainz kamen für David Cancola und Tomas Ostrak in die Partie. Kurz nach dem Pausenpfiff legten die Veilchen einen weiteren Treffer nach: Alexander Grünwald behielt in einem Getümmel im Hartberg-Strafraum die Ruhe und traf aus kurzer Distanz zum 4:0 (49.).

Die Austria blieb auch in weiterer Folge die dominante und spielbestimmende Mannschaft und ließ keine Zweifel aufkommen, dass man dieses Spiel gewinnen wollte. In der 60. Minute schalteten die Veilchen blitzschnell über Pichler um, der auf den völlig blanken Monschein querlegte. Der 26-Jährige blieb eiskalt und traf aus kurzer Distanz zum 5:0 - es war sein zweiter Triplepack in dieser Saison (60.). Bitter für Hartberg: Zuvor hatte Klein einen sicheren Treffer der Steirer mit der Hand verhindert, doch Referee Harkam hatte das Vergehen übersehen.

Die Hartberger zeigten in der Schlussphase Moral und versuchten, in der Offensive Akzente zu setzen, während die Austria darauf aus war, den Zu-Null-Sieg über die Zeit zu bringen. Tadic hatte per Kopf die Chance, den Ehrentreffer für die Schopp-Elf zu fixieren, doch Lucic parierte stark (80.). Auf der anderen Seite landete ein Schuss von Dominik Fitz an der Stange (81.). 

Interviews nach dem Spiel


Quelle: YouTube

 

Tipico Bundesliga, Grunddurchgang, 16. Runde

FK Austria Wien - TSV Prolactal Hartberg 5:0 (3:0)

Generali-Arena; 6.058 Zuschauer; SR Hameter

Zum Live-Ticker Austria Wien gegen TSV Hartberg

Tore: Pichler (12.), Monschein (20., 34., 60.), Grünwald (49.)

Austria: Lucic - Klein, Palmer-Brown, Madl, Martschinko - Ebner, Grünwald - Pichler (76./Zwierschitz), Fitz, Sarkaria (62./Jeggo) - Monschein (83./Edomwonyi)

Hartberg: Swete - Lienhart (63./Rakowitz), Huber, Luckeneder, Klem - Nimaga - Ostrak (46./Susic), Cancola (46./Kainz), Heil, Ried - Tadic

Gelbe Karten: Sarkaria (10.) bzw. Cancola (3.), Nimaga (28.)

 

Geschrieben von Daniel Ringsmuth

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten